Zum Inhalt springen

logbuch accessibility: Was steht drinnen

Nachdem mich schon ein paar Menschen danach fragten und es auch Mißverständnisse gab. Hier die Antwort, was eigentlich im „logbuch accessibility“ zu finden ist.

Grundlage des logbuchs ist die Accessibility Blog Parade. Hierbei riefen das MAIN_blog und „Nur ein Blog“ dazu auf, Artikel rund um die Themen Web und Accessibility zu schreiben. Es kamen rund 100 Blogbeiträge zustande, die in der Blog Parade Roll von MAIN nachzulesen sind.

Um die Blog Parade noch lebendiger zu machen, gab es auch einen Live Event bei dem einzelne Blogger ihre Beiträge nochmals live präsentierten.

Banner Öffentliche Buchausgabe logbuch accessibility am 27. März 2008

Jetzt fehlte nur noch der nächste Schritt. Wie auch manche BloggerInnen eine Auswahl ihrer Blogbeiträge in einem Buch zusammenfassen hat nun MAIN dasselbe getan. Hierzu wurden einige TeilnehmerInnen an der Blog Parade um Erlaubnis des Abdrucks ihrer Artikel ersucht. Rund 25 Beiträge finden sich nunmehr im logbuch. Warum das ganze nochmals in Buchform? Dies hat Beate Firlinger in ihrem Beitrag „Ein Buch wird kommen“ erklärt. Kurz gesagt. Im logbuch wurden diese Beiträge neu geordnet und können nunmehr in einem neuen Zusammenhang und neuer Reihenfolge gelesen werden, was durchaus eine neue Qualität bedeutet. Hier zeigt sich auch die Vielfalt der Beiträge, die sich mit dem Begriff Accessibility, mit der praktischen Umsetzung in Content Management System und auch im Bereich Web 2.0 (Second Life) beschäftigen.

Neben den Beiträgen die sich schon „irgendwo“ in der Blogosphäre befinden wurden auch einige Beiträge neu geschrieben. Unter anderem findet sich auch von mir ein Artikel, der meine Bemühungen rund um das „Nur ein Blog Accessibility Projekt“ zusammenfasst und ein wenig die Problematik von privaten Weblogs und Barrierefreiheit erläutert.

Darüber hinaus gibt es auch noch einen rund 30seitigen Anhang. Als Appetithappen das Inhaltsverzeichnis dazu:

  • Gesetzeslage: WAI Happen
  • Webtalk: Über die WAI
  • Werkzeug: Barrierefreiheit selber testen
  • Checkliste: Barrierefreie BarCamps
  • Links: Webtipps zum Weitersurfen
  • Literatur: Lesetipps zum Vertiefen
  • Blogroll: Posting Accessibility

Ein 10seitige Glossar erläutert abschliessend Fachbegriffe, Organisationen und Abkürzungen von „Accesskeys“ bis „WCAG“

Ich hoffe, euch einen kleinen Einblick gegeben zu haben und auch der Interesse an der Öffentlichen Buchausgabe des logbuchs am 27. März 2008 geweckt zu haben 🙂

Wer noch Fragen hat, der/die schreibe einfach einen Kommentar.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.