Zum Inhalt springen

12seconds Awards

Meine 12seconds Awards

Langsam muss ich mir überlegen, ob mein Blog eine 12seconds.tv Fanseite oder ein Watchblog werden soll 😉 Wie auch immer. Solange die Berichterstattung im deutschsprachigen Raum so gering gesät ist und nur wenige Alphatester in 12seconds unterwegs sind könnten meine News für den/die eineN oder andereN interessant sein.

Die 12seconds Macher zeichnen User jetzt mit Awards aus – und ich habe beide 🙂 Der eine nennt sich „First 1200 12er Award“ und ist für die ersten 1.200 User von 12seconds.tv und der andere nennt sich „Alpha Member Award“. Diesen erhalten alle User, die während des Alphastatus von 12seconds beitreten.

Nachdem die Awards in einer eigenen Box aufgelistet werden dürften es in Zukunft noch weitere geben.

Der dritte Preis nennt sich „12second Olympic Award“. Während der Olympischen Spiel gibt es täglich einen Challenge („ich berichtete) rund um dieses Ereignis. Der jeweilige Tagessieger erhält dann den Award. Heute lautet das Thema „Singe deine Nationalhymne in 12 Sekunden“.

Nun, 12seconds gibt sich zumindest Mühe seine User anzuregen mehr Content zu erzeugen. Ob da so funktioniert? Ich habe in ein paar Challenges hineingeblickt und dort von 4 bis 12 Beiträgen entdeckt. Für eine noch kleine Community ein ganz guter Anfang – sofern es nicht immer die gleichen sind.

Weiters bemüht man sich schon um die richtigen Begrifflichkeiten. So wie „twittern“ schon im allgemeinen Sprachgebrauch der Twitter-„Gemeinde“ ist, so versucht 12seconds „12ing“ zu etablieren. Als echter 12seconds User wird man im Newsletter auch simpel „12er“ genannt.

3 Kommentare

  1. Ich bin sehr gespannt, ob dieses 12 Sekunden Ding wirklich Beine bekommt. Bei Seesmic sehe ich das im Moment auch nicht, weil etwa in Blogs wie Techcruch relativ wenig per Video kommentiert wird.

    Und diese 12 Sekunden Spots sind schon extrem kurz – da ist es schon recht schwer, eine vernünftige Botschaft unterzubringen. Selbst auf Twitter ist nicht immer ganz einfach, erst recht nicht per Video. Mal sehen!

    Das soll Dich aber nicht davon abhalten, Awards einzusammeln. Nur zu! 🙂

    • Über die Zukunftschance von 12seconds getraue ich mir noch nichts zu sagen.
      Die steigende Anzahl an Laptops und Co. mit eingebauter Webcam erhöht IMHO die Chance, dass man schnell mal nebenbei ein Video aufnimmt – eben direkt in 12seconds.tv. D.h. Website ansurfen, aufnehmen, ev. taggen und abspeichern. Diese Simplizität ist wichtig um einen Funken Erfolgschance zu haben.

      Auf Twitter haben sich vielfältige Kommunikationskulturen und Nutzungsmöglichkeiten gefunden. Für 12seconds erwarte ich mir das auch. So kommentiere ich ebenfalls nicht mein Leben sonder experimentiere was ich so in 12 Sekunden alles unterbringe.
      Gerade die 12 Sekunden sind ja das spannende – für alles andere habe ich sowieso YouTube und Co.

      Einen Olympia-Award werde ich eher nicht einsammeln – aus mangelnden Interesse. Aber weitere Videos folgen auf alle Fälle 🙂

  2. So, ein wenig Provokation im Titel. Nur ein klein wenig 😉 Der Twitter Video Dienst “Vine” ist nun auch im Web verfügbar. Wer Vine nicht kennt. Damit lassen sich kurze (sich immer wiederholende) Videos aufnehmen und posten. Die Idee ist aber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.