Zum Inhalt springen

Ein paar Zeilen zum Blogsystem Serendipity/S9y

Dominik hat mir heute verraten, dass er in Kürze wieder übers bloggen schreiben wird (siehe „Macht neue Blogs!„) und gerne ein paar Zeilen über das von mir verwendete Blogsystem tippen würde.

Ich hoffe du bist mir nicht böse Dominik, wenn ich dir einen Teil der Arbeit abnehme.

Eine kurze Info über Serendipity (S9y) habe ich in meinem schon 2006 veröffentlichten Artikel Serendipity zusammengeschrieben, den ich mit heutigem Tag ein wenig ergänzt habe.

Ein wichtiger Schritt der letzten Zeit war die Veröffentlichung der Version 2.0. Siehe dazu „mein Artikel zu 2.0 und der offizielle Eintrag im S9y Blog.

Einen kurzen Einblick in S9y bzw. die Version 2.0 gibt auch der Artikel im Webmagazin.

Das Serendipity ein lebendiges System ist zeigt am besten der Artikel über das Serendipity Camp im März 2015.

Warum ich selbst S9y (noch immer) nutze?

  • Es ist stabil, Updates gehen in Minuten und funktionieren (fast) immer – und Plugins funktionieren danach auch weiter
  • Die Hilfsbereitschaft im Forum
  • Der nahe Kontakt zu den Entwicklern – hier kann man auch als „normaler“ User am perfekten Blogsystem mit entwickeln
  • Es ist ein recht sicheres System

Und ganz wichtig: Der Fokus auf die wichtigste Eigenschaft, nämlich das bloggen. S9y soll kein übermächtiges CMS sein und werden.

Wie ich immer sage: Seien wir froh, dass wir noch die Wahl haben. Probiert daher einfach mal auch was anderes als WordPress aus. Vielleicht liegt euch ein anderes System viel mehr. Und wenn es S9y ist, dann würde es mich natürlich freuen.

PS: Im S9yCamp podcasten der Matthias Mees und ich über Serendipity. Da gibt es einige interessante Folgen zum reinhören. Mit der letzten Ausgabe mühe ich mich gerade mit dem schneiden, abendlichen Müdigkeitsanfällen und der Hitze. Aber sie kommt in Bälde. Versprochen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.