Zum Inhalt springen

Bayes Filter für Serendipity verbessert

Vor einem Monat berichtete ich über den neuen „Bayes Spamfilter“:/blog/archives/2980-Bayes-Spamfilter-im-Einsatz für [[Serendipity]].

Nunmehr gibt es ein Update auf die Version 0.2, wie „onli blogging berichtet“:http://www.onli-blogging.de/index.php?/877/Spamblock-Bayes-0.2-Update-in-Spartacus.html.

Das größte Plus ist, dass der Filter ab nun in die Kommentarverwaltung vollständig integriert ist. Bei jedem Kommentar findet sich auch eine Prozentzahl, die die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um Spam handelt, anzeigt. Wie onli in einem „Kommentar anmerkt“:/blog/archives/2980-Bayes-Spamfilter-im-Einsatz#c25037 haben zwei Prozentzahlen eine besondere Bedeutung.

Über 80 Prozent wird ein Kommentar, ein Trackback, als Spam erkannt. Ab einen Wert von 90 Prozent lernt das System dazu, um weitere Spam besser identifizieren zu können. Bei einem Kommentar mit niedriger Prozentzahl kann man durch mehrmaliges Klicken auf „Spam“ diese Lernfunktion „per Hand“ aktivieren.

Damit ist die [[Spamabwehr auf meinem Blog]] schon recht ausgefeilt. Was natürlich keine Spamabwehr verhindern kann sind nicht sehr sinnige Kommentare, die wohl allein darauf abzielen, damit gleichzeitig einen Link zum eigenen kommerziellen Angebot zu setzen. Da bräuchte eine Spamabwehr mehr als ein wenig künstliche Intelligenz um so etwas zu erkennen.

2 Kommentare

  1. Erst jetzt entdeckt. In der Ausgabe 3/2009 der Zeitschrift ADMIN findet sich ein Artikel zu Serendipity. Unter dem Titel Die sichere WordPress-Alternative: Serendipity kann man diesen auch online nachlesen. Zum Absatz über die Spamfilterung möchte ic

  2. Vor einigen Tagen haben Matthias Mees und ich die beiden Serendipity Plugin Entwickler Grischa Brockhaus und Malte Paskuda zu uns in das S9y InfoCamp eingeladen. Herausgekommen ist dabei die Ausgabe 15 unseres Podcasts zum Thema “Spamschutz&#8221

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.