Zum Inhalt springen

Für welches Social Network zahlen

In netzwertig.com lese ich heute einen Artikel über die Frage, ob die „Kostenloskultur im Internet“:http://netzwertig.com/2008/11/13/debatte-um-kostenloskultur-im-web-ein-alter-hut-aber-wieder-aktuell/ noch lange möglich ist. In Zeiten schlechter Wirtschaftslage sinken die Werbeausgaben und damit die Möglichkeit für Social Networks sich darüber zu finanzieren. Die „blogpiloten“ haben schon vor einigen Tagen darüber nachgedacht, ob „Facebook vor dem Aus“:http://www.blogpiloten.de/2008/11/04/facebook-vor-dem-aus/ steht, da sie sich nicht über Werbung und Usereinnahmen finanzieren könnten und Kapitalgeber rar würden.

Diese Grundüberlegungen führen mich zu einigen Fragen. Wenn ich für die Mitgliedschaft in Social Networks zahlen müsste:

* Welches würde ich auswählen?
* Würde ich bei anderen mit zusätzlicher Funktionalität auch dafür zahlen?
* Wieviel wäre ich bereit zu zahlen?

Oder würde ich darauf hoffen, dass die Blog-Engine-Anbieter ein System hervorbringen, dass eine Social Network ähnliche Funktion zwischen Blogs ermöglichen. Oder?

11 Kommentare

  1. Naja, es gibt schon ein Social Network, das ich bezahle: Flickr. Facebook und Konsorten bieten mir aber zu wenig Mehrwert als das ich dafür wirkliches Geld zahlen würde.

    Ich glaube aber eh an die Idee des verteilten Social Network, also der selbst gehosteten Lösung, die dann mit anderen selbst gehosteten Profilen kommuniziert. Die Technik ist da, man müsste das nur konsequent und benutzerfreundlich umsetzen.

    • Stimmt. Ich bin selbst bei Flickr und bei XING mit einem Bezahlaccount dabei. Bei Facebook hätte ich meine Zweifel ob ich dafür zahlen würde.
      Die selbst gehostete Lösung wäre interessant. Ich bin neugierig ob und wann etwas kommt, was wirklich „massentauglich“ ist.

  2. Ich beschränke mich auf Xing, sowohl in der Nutzung als auch in der Bezahlung, weil ich dort die Leute finde, die ich auch finden möchte.

    Eine selbst gehostete Lösung hat den Vor- oder auch Nachteil, dass sie richtig gross werden muss, um auch von Menschen ausser mir selber benutzt zu werden.

    • Ad selbstgehostet. Grundidee meinerseits (und auch anderer) ist, dass sich mein Blog viel stärker mit anderen Blogs vernetzt, austauscht,… D.h. ich biete nicht ein eigenes Soziales Netzwerk an, sonder mein Blog ist ein Teil eines großen Social Blog Networks…

      • Aber das ist es doch schon, oder? Wir nennen es Blogosphäre.

        Findest Du in diesem Netzwerk auch die Bekannten, die nicht bloggen?

        • Ich denke, es gebe neben Trackback und Co. sicherlich noch bessere Vernetzungsmöglichkeiten. Natürlich ist das nur etwas für BloggerInnen.
          Denkbar wäre, dass – ähnlich den Bemühungen beim WordPress – ich mein Blog auch als kleines Social Network für NichtbloggerInnen anbieten kann, dass aber mit anderen Social Network Blogs verbunden ist. Oder anderen kleinen Social Networks.
          Sprich jeder kann eine Community hosten und ist mit anderen verbunden. So bilden kleine Netzwerke zusammen ein großes. Ein wenig wie das Internet an sich.

          • Interessanter Gedanke.

            So etwas wie ein „Blogback“ statt eines Trackbacks … das könnte auch zum Aufbau einer Blogroll dienen.

  3. Bei FlickR und Xing zahl ich auch Deppensteuer, Mehrwert = 0. Werbefrei könnte ich die Seite auch mit einem Adblocker sehen.

    Für Vimeo würd ich gern zahlen, aber die nehmen ja derzeit nur US-Adressen für Pro-Accounts. Und Facebook wär mir locker 10 Cent im Jahr wert 🙂 Nein, im Ernst: ich glaube, jedes Spaß-Network ist sofort erledigt, wenn ein Premium-Modell eingezogen wird; das bietet Copycats einfach zu viel Angriffsfläche.

    • Die Kosten bei Flickr finde ich ganz in Ordnung. Ebenso würde ich auch für Vimeo zahlen, wenn ich dafür hin und wieder längere Videos hochladen und hosten lassen könnte.

  4. Tja bei den (wie bei allen) Dingen ist es immer so, was es einem selber an Nutzen bringt!
    Bezahlweb ist eigentlich widersinnig im Sinne des freien Webs – aber kaufmännisch nat. verständlich! Ich würde halt gerne für was bezahlen (z.B. Xing zahl ich auch schon) und für 1,2 Networks zusätzlich aber dann ist’s aus – und wie schon erwähnt könnten dann die anderen (kleineren, not must)(Pay)Portale bald auf der Strecke bleiben. Ich will den Zustand eigentlich nicht – dann haben wir bald ne Dominanz und Macht zentralisiert ala Google & MS!
    Es gäbe da noch zig Dinge, die dafür / dagegen sprechen, aber das würde den Rahmen hier sprengen 😉
    Greetz Rocket

  5. Ich würde für gar keins bezahlen. Weder bin ich Fan von Social Networks, noch bin ich bereit für ein Portal Geld auszugeben. Wers mit Werbung nicht schafft, hat halt verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.