Zum Inhalt springen

Google Earth

Heute hat es mich für einige Zeit gepackt. Nachdem ich schon ein bisschen davon gelesen habe, habe ich Google Earth installiert. Das kostenlose rund 10 MByte große Programm war schnell installiert.

Wer es noch nicht kennt: Google Earth bietet eine Sicht auf den gesamten Globus mittels Satellitenaufnahmen. Einige Gegenden sind dabei so detailliert, dass man Autos unterscheiden (zumindest ob LKW, Kleinbus oder PkW) und ansatzweise auch Menschen erkennen („Die fünf Pixel am Fussballplatz sind wohl ein paar Spieler“ 😉 ) kann.

Google Earth bietet dabei – es wäre nicht Google – auch vielfältige Suchfunktionen und Layer wie „Grenzen“, „Berge“, „Straßen“. Damit kann das Programm auch als Routenplaner eingesetzt werden.

Wien – also meine Heimatstadt – wird zum größten Teil durch recht grobe Bilder dargestellt. Erst der Osten ist dann wirklich detailliert. Am Schwechater Flughafen lassen sich die einzelnen Maschinen unterscheiden und auch die Erölraffinerie kann man in ihrer seltsamen Schönheit mal von oben bewundern. Und in London konnte ich die Straße mit meinem Lieblingshotel finden.

Mit dem Mount Everest habe ich dann eine kleine Weltreise begonnen. Es macht Spass Orte zu finden und sich diese mal aus der Vogelperspektive zu betrachten.

So kamen aber schon mal schnell 300 MByte an übertragenen Daten zustande, da das Programm natürlich andauern Bilder nachladen muß.

Mit Hilfe von Stefan Kühne, habe ich dann auch noch die berühmt-berüchtigte Aera51 besucht. Herr Kühne hat nämlich rund 2.500 Koordinaten aus der Wikipedia.de zusammentragen, die man in Google Earth importieren kann und dann mit einem Mausklick aufruft. Ein weiterer Klick und im Programm selbst geht ein Browserfenster auf, in dem man weitere Infos aus der Wikipedia nachlesen kann.

4 Kommentare

  1. Ich habe mir wieder einmal angesehen welche Artikel denn die letzten zwei Wochen am meisten aufgerufen wurden. 413mal war es der Artikel Google Earth. Das Gesamtranking sieht folgendermaßen aus:
    Google EarthDas erste Monat – eine StatistikNeues Feature:

  2. Guten Tag

    im Zusammenhang mit Ihren Berichten ueber Google Earth erlaube ich mir, Ihnen die DEUTSCHE GOOGLE EARTH COMMUNITY© vorzustellen:

    Google Earth placemark – Foren und Sammel-Seiten gibt es mittlerweile viele im Internet.

    Wir, die DEUTSCHE GOOGLE EARTH COMMUNITY© bieten sehr viel mehr!

    Online seit Juli 2005, waren wir der erste deutschsprachige Internet Auftritt zu Google Earth überhaupt.

    Unser kostenloses Angebot:

    Topaktuelle Infos, reichhaltiges Zubehör und , vor allem, umfassende, schnelle, verständliche und kostenlose Hilfe zur Bedienung und Benutzung der Software Google Earth und Google SketchUp, sowie, natürlich, eine grosse Datenbank mit tausenden Satelliten – Fotos, sogenannten kml + kmz placemarks.

    Wir wuerden uns freuen, wenn Sie uns einmal besuchen und sich selbst ein Bild ueber unser umfassendes Angebot machen.

    Den Webauftritt der DEUTSCHEN GOOGLE EARTH COMMUNITY© finden Sie unter: http://www.globezoom.info

    Herzlichen Dank und liebe Gruesse

    T. Barz und das Team

    DEUTSCHE GOOGLE EARTH COMMUNITY©

    http://www.globezoom.info

    • Danke für den Hinweis. Ich werde mir die Website in Ruhe ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.