Zum Inhalt springen

Achim Meurer: Fotografieren fürs Web

Auf diesen Workshop im Rahmen des [[BarCamp Kärnten]] hatte ich schon gewartet: Achim Meurer mit "Fotografieren fürs Web". Auch Achim wird seine Präsentation veröffentlichen. Zwei wichtige Zitate vorab:

Ganz nah ran!

und

Noch näher ran!

Der/die Fotografin ist laut Achim oft zu weit weg vom Objekt seines Interesses. Und je ferner desto weniger wird man auch das Interesse des/der BetrachterIn auf den Hauptinhalt eines Fotos (das Gesicht, die Person, die Gruppe, die Action) ziehen können. Das gilt für "Schnappschiesser" wie mich noch mehr. Achim hielt meine kleine Digicam neben seine große Kamera mit externem Blitz. Sein Blitz war fast größer als meine ganze Kamera. D.h. meiner einer muss (insbesondere in dünkleren Situationen) noch näher ran.

Weiters gilt:

  • Nur das wichtigstes aufs Bild
  • Gleiches Niveau des Fotografen wie das Motiv
  • Fokus auf die Bildaussage
  • Keine Hemmungen – d.h.
  • noch näher ran

Ihr könnt dann bald auf flickr begutachten ob ich diese Hinweise am zweiten Tag besser verinnerlicht habe als Heute 😉

7 Kommentare

  1. Nun ist der zweite Tag beim barcamp in Klagenfurt (kaernten) und ich bin wie gestern total gespannt auf die Vorträge. Der erste Tag gestern war super! Werde darüber noch intensiver berichten.
    Für alle Teilnehmer, besonders Robert Lender vom “N…

  2. Pah, das kann ja jeder. Ein Foto machen – ja, das kann jeder. Ob damit auch der gewünschte Effekt erzielt wird ?
    Beim Barcamp in Kärtnen gab es einen Workshop von Achim Meurer zu diesem Thema. Durch das Nachfragen von Robert sind die Folien des Vortra

  3. Komplett am Thema vorbei – *so* wird das mit den blockquotes nichts. Steht innerhalb der blockquotes ein p, mögen sie das gar nicht – das Ergebnis siehst Du oben. 🙂

    • Danke für den Hinweis. Das kommt davon wenn man mit dem WYSIWYG-Editor erst im nachhinein den Text als Zitat formatiert. Jetzt sollte es schon ein bisschen besser aussehen.

  4. Achim Meurer hat eine Idee. Als gelernter Fotograf hat er hunderte Fotos auf der Festplatte, die er bisher nicht verwendet hat. Was damit machen? Nun, er stellt sie jederman/frau für seine/ihre eigenen Blogeinträge zur Verfügung und nennt dies Blog Post

  5. Österreichischen BarCamp BesucherInnen dürften Monika und Achim Meurer ein Begriff sein. Auch in meinem Blog habe ich Monika und Achim und ihre Projekte schon öfters erwähnt (z.B. mit dem Begriff Gipfel-Blogging).Monika plant nun ein Redesign und Relaun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.