Zum Inhalt springen

Retrofuturismus

Heute ist mir zum ersten mal der Begriff "Retrofuturismus" untergekommen. Es ist ein Trend die Gegenwart so darzustellen, wie man sich in den 50er, 60er und 70er Jahren (oder vielleicht sogar schon vorher) die Zukunft – und damit unsere Gegenwart – vorgestellt hat. Die Zeitschrift "Der Spiegel" hält das für gefälschte Geschichte. "Die Welt am Sonntag" betitelt dies mit "Früher war alles besser, vor allem die Zukunft". Filme wie "The Incredibles" und "Sky Captain and the World of Tomorrow" leisten diesem Trend mainstreamig Vorschub. Die Googlesuche bietet 178 deutschsprachige Treffer. Nicht allzuviele, aber immerhin um jetzt noch einiges weiterzulesen.
Liegt vielleicht das Interesse daran, dass es früher ja einfach besser war (man merke einen leichten ironischen Unterton) und daher auch die damalige Vorstellung von Zukunft einfach besser ist als die jetzige Gegenwart…

2 Kommentare

  1. Ein Artikel über die "Hommingberger Gepardenforelle" in der Zeitschrift c´t brachte mich zum nachdenken über das Ranking meiner Sites und Artikel.Was mich besonders fasziniert ist folgendes. Am 6. Juni 2005 veröffentlichte ich hier im Blog einen

  2. Vor mehr als vier Jahren skizzierte ich die Idee “FlipCamp – Ein BarCamp geht offline“. Dann kam halt immer etwas dazwischen. Michael Mikee Eisenriegler hat nicht locker gelassen und mich immer wieder erinnert. So trafen wir uns endl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.