Zum Inhalt springen

Wenn man sich durch vier Jahre bloggen wühlt

In den letzten zwei Wochen habe ich mich durch alle Artikel von 2017 bis 2020 durchgearbeitet.

Manche las ich mit großen Interesse, da ich mich kaum mehr daran erinnern konnte. Manche erinnerten mich an gute Ereignisse und Erlebnisse.

So schön es ist, wenn ein Blog von anderen gelesen ist. Diese 14 Tagen haben mich daran erinnert, dass mein Blog auch für mich selbst ist. Es ist ein Ort, an dem ich Erinnerungen, Gedanken und Ideen mit der Welt teile und sie auch für mich selbst festhalten möchte. Festhalten, um mich später daran erinnern zu können, damit weiter zu arbeiten oder um ein wenig nostalgisch zu werden 😉

Blogs wurden früher als Online Tagebuch bezeichnet. Ein wenig ist „Nur ein Blog“ das auch für mich.

Das gibt mir für das Jahr 2021 ein wichtige Botschaft mit, etwas womit ich bloggen eigentlich immer schon verbunden habe. Mein Blog als Ort, in dem ich eben Ideen, Textschnipsel, Fundstücke ablegen kann. Ganz öffentlich, sodass vielleicht – mit der Betonung auf vielleicht – auch andere etwas damit anfangen können.

Ich hatte mal ein eigenes Schnipselblog. Möge „Nur ein Blog“ auch diese Funktion wieder ein wenig übernehmen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.