Zum Inhalt springen

Meine Barcamps – eine 10jährige Geschichte

Eigentlich stimmt das nicht ganz. Beim „ersten Barcamp“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Vienna_September_2006 im deutschsprachigen Raum (es fand im September 2006 in Wien statt), war ich nicht dabei.

Aber schon das nächste „Barcamp in Kärnten“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Kärnten_Februar_2007 im Februar 2007 wurde von mir besucht. Und ich wusste nach dem ersten Tag, warum Barcamps anders sind und warum ich Barcamps wirklich schätze.

In nächste Zeit werde ich meine alten Blogartikel durchforsten um ein wenig in der Geschichte der Barcamps bzw. meiner Barcamp Besuche zu blättern.

Für diesen Artikel schaue ich mir nur mal an, auf welchen Barcamps ich in den letzten 10 (nunja, 9) Jahren so war – mit ein paar Erinnerungsschmankerln.h2. 2007

Das „Barcamp Kärnten 2007“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Kärnten_Februar_2007 habe ich ja schon erwähnt.

MIt September 2007 gab es mein erstes „Barcamp Vienna“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Vienna_September_2007.

h2. 2008

Im August 2008 gab es dann das „Barcamp Traunsee“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Traunsee. Eine kleinere Gruppe, nur ein Sessionraum und damit recht intensiv. Es gab auch die ersten Shirts mit Damen- und Herrenschnitt und ein (einziges) Übergrößenshirt (das absolute Highlight in meiner Sammlung).

Oktober 2008, das nächste „Barcamp Vienna“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Vienna_Oktober_2008. Da kam auch ein Politiker vorbei, nahm teil, teilte seine Gedanken. Die Session war für viel so interessant, dass nach den 45 MInuten ein freier Raum für eine Zusatzsession gesucht wurde – Barcamp eben. Auch die ersten Firmenvertreter tauchten auf und holten sich Input zu ihren Ideen.

h2. 2009

Im Februar 2009 gab es „mein zweites Barcamp Klagenfurt“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Klagenfurt_2009, im Juni das nächste „Barcamp Vienna 2009“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Vienna_Juni_2009.

h2. 2010

„Barcamp Graz Mai 2010“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Graz_2010.

„Beim Barcamp Vienna 2010“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Vienna_2010 gab es den ersten „Barchair“. Martin Habacher setzte Menschen in einen Rollstuhl und „interviewte sie“:https://www.youtube.com/playlist?list=PL-1ip-mQdpInHSipxT5j1uJoN1kRhATVt.

Mit dem „Mediencamp 2010“:http://www.barcamp.at/Mediencamp gab es für mich das erste thematische Camp.

Auch das „Barcamp Vienna 10/2010“:http://www.barcamp.at/Barcamp_Vienna_10/2010 fusionierte mit dem „mobilecamp Vienna“. Und es gab eine legendäre Session zu „alleinr“:http://alleinr.at.

Das „gov2.0camp 2010“:http://www.barcamp.at/Gov2.0camp war eine Premiere. Open Government als großes Thema und öffentliche Träger als Mitorganisatoren – und meiner einer als quasi „Barcamp Berater“ :).

h2. 2011

Das „CreateCamp Wien“:http://www.barcamp.at/Home im März 2011 war wieder anders. Denn es ging um Projektideen, die man mitbringen konnte und die wir gemeinsam weiter bearbeiteten. Die einen codeten, die anderen schrieben Texte oder testeten.

„Barcamp Graz 2011“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Graz_2011.

„CreateCamp Wien mit Schwerpunkten Accessibility & Open Data“:http://www.barcamp.at/CreateCampWien_a11y_opendata im Oktober 2011.

Das „Podcast Barcamp“:http://www.barcamp.at/Podcast_BarCamp im Oktober 2011 stand natürlich ganz im Zeichen des Redens, Hörens und der Technik dahinter.

h2. 2012

Im nächsten Jahr gab es mein erstes „Barcamp Linz 2012“:http://www.barcamp.at/Barcamp_in_Linz.

Mit dem „Parcamp“:http://www.barcamp.at/ParCamp_e-Partizipation im November 2012 gab es das erste Barcamp zum Thema e-Partizipation, dass noch dazu von einem Ministerium ausgerichtet wurde – und meiner einer mittendrin als Teilnehmer und Organisator.

h2. 2013

„Barcamp Linz 2013“:http://www.barcamp.at/Barcamp_in_Linz_2013.

Im März verschlug es mich zum „open barcamp salzkammergut“:http://www.barcamp.at/Open_Barcamp_Salzkammergut_2013 in Vöcklabruck. Wenig Teilnehmer/innen, andere Themen … ein Barcamp, das zeigte wie unaufwendig gute Barcamps sein können.

Gemäß dem Barcampgedanken übernehmen einige Linzer die Idee des Parcamp und führen im September das „Parcamp – DemokrattieReform & Partizipation“:http://www.barcamp.at/ParCamp_Linz_2013 durch.

Nicht auf barcamp.at findet sich das „Youthbarcamp Vienna“:https://www.barcamptools.eu/youthbarcamp, das im Oktober 2013 stattfand. Ein internationales Barcamp mit jungen Menschen, bei dem ich meinen Arbeitgeber vertreten durfte.

h2. 2014

„Barcamp Graz 2014“:http://www.barcamp.at/Barcamp_Graz_2014.

h2. 2015

„Barcamp Graz 2015“:http://www.barcamp.at/Barcamp_Graz_2015.

„Mediencamp 2015“:http://mediencampvienna.com/.

h2. 2016

Beim „Barcamp Graz 2016“:http://www.barcamp.at/Barcamp_Graz_2016 durfte ich gemeinsam mit Henriette Zirl ein eigenes Subcamp, das „Blogcamp“:http://barcamp-graz.at/information/blogcamp/gestalten.

h2. Fazit

Stimmt. Meine Barcampfrequenz hat abgenommen. Nun, das liegt ein wenig an mehreren Faktoren

* Nicht jedes Barcamp, das mich interessiert liegt für mich in passenden Zeiten
* Manches thematische Barcamp ist für mich nicht so interessant
* Die Zahl der klassischen Barcamps (ohne Themenvorgabe) ist insbesondere in Wien geschwunden

So jetzt zählen wir aber mal: 25!

Das heißt für mich 25 mal interessante Menschen, Austausch, neue Ideen und etliche Projekte, die daraus entstanden sind (Webtermine, Accessibility Blogparade)

Wenn man das „PubCamp“ dazu zählt wären es sogar 26. Aber das ist eine andere Geschichte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.