Zum Inhalt springen

Ich löse die Kategorie Blogging auf

In der Seitenleiste finden sich ja einige Themen/Kategorien mit denen ich mich hier im Blog beschäftige. Aus "historischen" Gründen hat das Thema "Web" ein Unterthema "Blogging". Die Zuordnung ist nicht immer leicht und macht in den meisten Fällen auch keinen Sinn. Ich werde daher in Kürze die Subkategorie Blogging auflösen. Alle Artikel aus diesem Thema sind dann natürlich weiterhin in der Kategorie "Web" zu finden, es geht kein Artikel verloren.

Allein wer die Kategorie "Blogging" als RSS Feed bezieht müsste dies in seinem/ihrem Feedreader ändern.

3 Kommentare

  1. Das ist lustig. Das selbe ist mir vor wenigen Tagen auch bei mir aufgestoßen. Ich habe exakt die selbe Kategorie und auch bei mir waren die Themen darin meist nicht so wirklich passend.

    Noch habe ich mich noch nicht von der Kategorie getrennt, sondern erst einmal präzisere Kategorien eingerichtet und Artikel dann umkategorisiert.

    • Die Themen waren an sich „irgendwie“ passend – aber die Trennung zwischen der Kategorie „Web“ und „Blogging“ immer schon schwierig. Kategorien stellen in meinem Blog nur die oberste aller Hierachiestufen der Einteilung von Blogbeiträgen dar. Daher ist mir dabei eine saubere Trennung wichtig. Das sollte mit den restlichen Kategorien so funktionieren. Der Tag „blogging“ bleibt und ich werde ihn – soweit ich nicht im Einzelfall vergesse – weiterhin verwenden.
      Ansonsten: Die Faszination Zeitgleich habe ich in meinem Blog schon mal behandelt – schau mal auf [url=http://www.robertlender.info/blog/archives/2159-Blogaktion-Zeitgleich.html]Blogaktion: Zeitgleich[/url] 😉

      • Ja, mein Blog wird sowieso hauptsächlich über Tags verwaltet. Nur die Hauptkategorien sind für den Leser bei mir noch wirklich sichtbar. Alltag, Technik und Spiel. Wobei es da teilweise auch schon Probleme für mich gibt. Gehört ein Artikel über XBox Technik in Spiel oder Technik? Und bei mir als Technik Nerd sind manche Artikel für mich schwer zwischen Alltag und Technik entscheidbar.

        Tagging ist da in meinem Fall nützlicher, man bekommt so anstatt einer festen Kategorien Hierarchie eher ein Netzwerk, das ähnliche Artikel beschreibt. Das trifft es bei mir besser.

        Zu Zeitgleich: Yep, ich erinnerte mich daran, was mit ein Grund war, warum ich gerade auf den Eintrag einen Kommentar hinterließ. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.