Zum Inhalt springen

Nach der langen Nacht …

Zur Vorgeschichte siehe lange nacht der (un)geschriebenen blog posts – ich bin dabei.

Am 21. März trafen sich (gefühltermaßen) rund 50 BloggerInnen (oder solche, die es werden wollten) für einen Abend um über das bloggen, Blogs und die Frage, wie ungeschriebene Blogposts zu veröffentlichten werden, im spaces03.

Zum nachlesen eignet sich der Artikel von Fabian Pimminger, der eine „Twitter-Zusammenfassung“: erstellt hat.

Dies ist ein älterer Artikel. Leider sind einige verlinkte Seiten nicht mehr erreichbar. Wenn möglich, findest du einen Link zur archivierten Seiten in der WayBack Machine. Wenn du etwas zu dem Inhalt ergänzen möchtest, schreib mir oder kommentiere diesen Artikel.

Wer Zeit hat, der/die kann sich auf Flickr eine Vielzahl von Fotos ansehen. Wer mich entdeckt bekommt einen Pluspunkt (aber nicht bei Google 😉

Software Entdeckung war für mich „ownStaGram“ – ein Instagram „Clone“ zum selbst hosten. Leider gibt´dafür noch keine iOS App, die den Dienst unterstützt.

Meral und Dominik überlegen eine Liste der österreichischen Blogger. Ja, hatten wir schon öfters – inklusive der Frage, was das bringen soll. Ich meine, einiges. Schwierige Frage wird wie man die Blogs kategorisiert. Gut wären Themen, denn genau danach suchen Menschen. Ich möchte gerne etwas über ein Thema wie „S9y“ lesen. Nun, ich suche keine BloggerInnen – aber wenn es eine Liste gibt, die mir S9y-BloggerInnen bietet, wunderbar!! Wenn die interessant schreiben, dann bin ich schon Fan, RSS-Abonnement,…
Wer die beiden mit Ideen, Knowhow, Geld(?) unterstützen möchte – einfach bei einem der beiden melden.

Dann gab es noch barcampmäßig Sessions zu Selfhosting, Blogvorstellungen,… und überall habe ich den einen oder anderen Input mitgenommen. Hauptsache für mich aber war, viele Menschen wieder zu treffen, die ich schon lange nicht von Angesicht zu Angesicht gesehen habe und mit einigen BloggerInnen, die ich vorher nicht kannte.

Die #lndubp war eine gute Idee. Die barcamphafte Gestaltung (die Sessionideen kommen vor Ort von den Teilnehmer/innen) passt wunderbar. Wenn es auch ein paar Menschen gab, die direkt von dort bloggten. Für mich selbst war da einfach zu wenig Zeit. Aber das macht ja nix.

Wenn ich mir etwas wünschen würde. Das nächste mal ein Freitag und dafür auch länger. Denn die Zeit bis 23.59 (Schluss) war mir eigentlich zu kurz. Und so ein Nach-Mitternacht-Blog-Marathon wäre doch etwas. Auf alle Fälle werde ich mit neuen Ideen beim nächsten Mal dabei sein.

Nebstbei: Von den 8 mitgebrachten Serendipity Büchern fanden sich für 5 neue BesitzerInnen.

Die Veranstaltungsseite findet sich unter blogseed.at.

Somit. Danke an die OrganisatorInnen, die Sponsoren, alle TeilnehmerInnen und alle die von außen mittwitterten. Ich freue mich auf das nächste mal.

Ein Kommentar

  1. Ja, war ein wirklich gemütlicher Abend – und deinem Freitagsvorschlag + späterer Sperrstunde schließ ich mich vollinhaltlich an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.