Zum Inhalt springen

Shaarli reloaded: link.roblen.eu

Im Jahr 2020 habe ich Shaarli ausprobiert – siehe „Shaarli – Linklisten selbst hosten„. Eine praktisches Webtool, dass sich leicht installieren lässt. Denn es braucht nur ein wenig Webspace und keine mySQL Datenbank. Damit lassen sich Links und Notizen online speichern und taggen und öffentlich, wie auch rein privat, nutzen.

Ich habe nach einiger Zeit Shaarli deaktiviert und habe einige Apps ausprobiert. Aber DAS zentrale Werkzeug habe ich für mich nicht gefunden. Ein Argument war, dass ich das Ganze auch offline nutzen will. Aber wozu eine Linkliste offline nutzen? Und die paar Notizen, die ich so speichere sind auch nur welche, welche öffentlich zugänglich sind.

Dann entdeckte ich Mastodon, dass Fediverse, für mich. Und damit drang auch der Gedanke, des „ich will die Dinge selbst hosten“ stärker in mich.

Und damit war der Weg klar um link.roblen.eu wieder zu aktivieren.

Öffentliche Linklisten

Manche Links sind nur für mich. Aber ein paar sind schon jetzt für jede:n offen, die:den es interessiert:

  • Boox: Dies ist die Linkliste aus dem Jahr 2020, die ich rund um meinen e-Ink Tablet kreiert habe.
  • Mastodon: Links rund um Mikroblog System, auf dem auch microblog.at läuft.
  • Fediverse: Das föderierte, offene System, dass sich mittels ActivityPub miteinander verbindet.
  • Shaarli: Alles rund um die hier besprochen Web-Anwendung.

Immer, wenn ich eine interessante Seite finde, werde ich diese Linklisten entsprechend ergänzen.

Wie funktioniert das?

Jede Linkliste bildet sich aus einem „Tag“ heraus. Der Aufbau des Links ist ganz einfache:

https://link.roblen.eu/?searchtags=Shaarli+

Nach „searchtags=“ folgt einfach der Name des Tags. Wobei man mit dem „+“ Zeichen weitere Tags dranhängen könnte und somit nur mehr Links sind, die mit allen genannten Tags versehen sind.

Wer mag, kann das Ganze auch in seinem Feedreader abonnieren:

https://link.roblen.eu/feed/atom?&searchtags=Shaarli+

Und statt „Shaarli“ hängt man einfach ein „Mastodon“ oder ein „Fediverse“ an die URL und schon kann man auch diese Linklisten per Feedreader verfolgen.

Ich bin gerade dabei, aus unterschiedlichen Apps etc. meine Links nach Shaarli zu verschieben. Denn ein zentrales Link-System hat auch den Vorteil, dass es nur mehr einen Ort zum Suchen gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.