Zum Inhalt springen

Und dann ging ich mit der APA ins Internet

Kaum hatte ich eine E-Mail Adresse wollte ich doch das „richtige“ Internet, das World Wide Web, ausprobieren.

Da kam ein Schreiben der Austria Presse Agentur (APA) gerade recht:

Die APA bot damals über APA-Net auch Privatpersonen einen Zugang zum Internet an. 250 Schilling waren damals nicht wenig Geld für mich. Heutzutage wären dies umgerechnet rund 20 Euro (ohne Inflation).

Aber lest mal, was ich dafür bekommen habe:

Sie haben vollen Internet-Zugang mit einer freien Nutzungszeit von 16 Stunden Nacht-Tarif oder 8 Stunden Tag-Tarif. Der Nacht-Tarif läuft von 18 Uhr abends bis 8 Uhr morgens sowie an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen. Selbstverständlich bekommen Sie Ihre eigene, weltweit gültige Internet-Mail-Adresse.

Ja, damals war man nicht einfach online. Außerdem kostete Zeit online auch noch Telefonkosten, da man über ein Modem und die Telefonleitung online ging.

Damals war noch die Zeit, wo man Programme hatte, die z.B. alle Beiträge aus einem Forum (im sogenannten Usenet) auf den PC luden. So konnte man dann offline in Ruhe alles durchlesen, Antworten schreiben. Danach ging man online und lud die Antworten hoch.

Ja, so war das damals.

Leider habe ich viele Belege aus der damaligen Zeit nicht aufgehoben. Und Scanner hatte ich damals auch noch nicht. So ist leider vieles an meiner Online-Geschichte nur mehr blasse Erinnerung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.