Zum Inhalt springen

Ein Like für Twitter Literatur

Wer ein wenig über die Vielfalt der Literatur und über die Vielfalt an literarischen Aktionen, Projekten lesen möchte, der/die kommt um den „Duftenden Doppelpunkt“:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at nicht herum. Petra Öllinger und Georg Schober liefern regelmäßig lesenswertes zum Lesen (und Schreiben).

Mit einem „eigenen Literaturpreis“:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at/litpreis/ haben sie sich als kleine Initiative einiges getraut. Und mit dem „Literatur-Twitter“:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at/litpreis/literatur-twitter-2009/ zeigten sie, dass sinnige Texte und Twitter kein Widerspruch sind. Ich war selbst (als Jury-Mitglied) überrascht, was mancheR in 140 Zeichen packte.

Soviel Initiative sollte doch ein wenig belohnt werden.

Mit dem „Virenschleuder-Preis“:http://virenschleuderpreis.de/ueber wollen einige Literatur-Aktivisten Initiativen auszeichnen, die sich mit PR-Maßnahmen zum Thema einen Namen gemacht haben. Auch wenn der Preis per Jury entschieden wird, so sind auch Likes und Kommentare eine ausschlaggebender Punkt in der Bewertung.

Der Doppelpunkt hat sich ebenfalls um diesen „Preis beworben“:http://virenschleuderpreis.de/post/4777185827/literaturblog-duftender-doppelpunkt-zweistufiger. Wer den „Duftenden“ ein wenig dabei unterstützen möchte, der/die scrolle auf der „Bewerbungsseite“:http://virenschleuderpreis.de/post/4777185827/literaturblog-duftender-doppelpunkt-zweistufiger ganz an den Schluss und klicke auf den Like-Button.

Wer den Duftenden Doppelpunkt noch nicht kennt. Lest euch ein wenig ein – und wenn er gefällt, dann stimmt mit einem Klick für eine Initiative, die die deutschsprachige Web(literatur)welt ein wenig reicher macht.

6 Kommentare

  1. Lieber Robert,
    wir wurden von Deinem, fast schon an eine kleine Laudatio gemahnende Blogbeitrag überrascht und sind gerührt. Herzlichen Dank!

    Georg und Petra

    PS: Der „richtige“ Button ist der „Gefällt mir“ Button, der unter dem Beitrag in der „Wibiya-Leiste“ zu finden ist und nicht der etwas oberhalb befindliche „Like“ Button.

    • Oh, ich wollte schon immer eine Laudatio halten 🙂

      Und diese habe ich gerne geschrieben.

      Denn richtigen Button auf der Seite zu finden ist nicht einfach. Da haben die Preisverleiher ein wenig übertrieben…

      • … und durch die Aktivitäten des „Duftenden Doppelpunktes“ geht Dein Herzenswunsch in Erfüllung! 😉

        Zwei Button anzubieten und nur einer zählt. – Ich nehme an, bei einer Neuauflage des Virenschleuder-Preises werden sich die beiden Initiatoren diesbezüglich etwas einfallen lassen.

  2. Ja war wirklich trefflich;). Witzig ist das ich das Blog bei google über Laudatio fand!

  3. Klaus Klaus

    Literaturpreis klang für mich immer so elitär, fast schon einschüchternd. Aber dank der Doppelpunkte beginne ich meine Scheu vor der Literatur abzulegen.

    • Für mich war es eine wunderbare Erfahrung als Kind/Jugendlicher in die Welt der Bücher einzutauchen. Und es war befreiend für mich meine ersten Texte selbst zu schreiben. Man muss den Zensor in seinem Kopf ausschalten und dann sprudelt es…
      Nicht, dass das schon große Literatur ist. Ich bewundere weiter Menschen, die mit Worten jonglieren können, die mit ihren Worten wunderbare Bilder im Kopf zu erzeugen (das ist wohl die größte Leistung)

      Aber nicht jeder Text muss Millionen von Menschen gefallen. Es geht um die Möglichkeit sich selbst ausdrücken zu lernen.

      Das war das wunderbare am Literatur-Twitter. Der war ein wirkliches cross-over zwischen Welten (ohne jetzt übertreiben zu wollen).

      Also Daumendrück für die die duftenden Doppelpunkte, dass ihr Engagement auch mal geehrt wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.