Zum Inhalt springen

12seconds schlägt die letzte Sekunde

Vor mehr als zwei Jahren „entdeckte ich den Micro-Vlogging-Dienst „12seconds“.

Dies ist ein älterer Artikel. Leider sind einige verlinkte Seiten nicht mehr erreichbar. Wenn möglich, findest du einen Link zur archivierten Seiten in der WayBack Machine. Wenn du etwas zu dem Inhalt ergänzen möchtest, schreib mir oder kommentiere diesen Artikel.

Im Laufe der Zeit schrieb ich einige Artikel über den Dienst und experimentierte ein wenig damit.

12seconds war quasi das Videotwitter. Ein Videobeitrag durfte nur 12 Sekunden betragen. Eigentlich kurz und doch lang genug für banales, spannendes, aufregendes, kreatives,…

Und nun sperrt 12seconds zu. Es sei Zeit meinen die Macher. Die Entwicklungen des Web 2.0, dass sich nun Social Media nennt, hat 12seconds überholt.Wahrscheinlich war die Konkurrenz zu Facebook und Co. zu groß und die Möglichkeit sich zu finanzieren recht klein.

Aber es ist ein gut gemachter Abschied. Bis zum 22. Oktober ist 12seconds noch erreichbar. Bis dahin kann man einen Download seiner Beiträge anfordern. Danach erhält man eine gezippte Datei mit einer HTML-Datei und all seinen Videos. Über die HTML-Seite lassen sich alle Filmchen mit Titel und Co. aufrufen und somit auch sehr easy in die eigene Seite einbauen, wenn man das will.

Nachfolgend eines meiner Meisterwerke 😉

Video „Countdown“

Ein Kommentar

  1. So, ein wenig Provokation im Titel. Nur ein klein wenig 😉 Der Twitter Video Dienst “Vine” ist nun auch im Web verfügbar. Wer Vine nicht kennt. Damit lassen sich kurze (sich immer wiederholende) Videos aufnehmen und posten. Die Idee ist aber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.