Zum Inhalt springen

Befreites bloggen

Ein wenig ruhig hier. Liegt es daran, dass ich derzeit mein Schnipselblog „heftig“ befülle. Vielleicht.

Denn im Schnipselblog nehme ich mir wieder die Freiheit einfach alles reinzustellen, was mir so unterkommt. Ganz egal, ob ein Zitat, ein Zweizeilenkommentar meinerseits, ein paar Fotos ohne weiteren Texte. Ganz egal ob es jemand aushält, dass ich zwei, fünf, zehn Artikel pro Tag poste. Das macht einfach Spass.

Außerdem macht das experimentieren – bzw. „spielen“ – mit den Möglichkeiten von „Posterous“ eben auch Spass.

Aber wie immer wird sich das einpendeln, das Schnipselblog eben für die Schnipsel da sein und „Nur ein Blog“ seinen besonderen Stellenwert (für mich) behalten. Das diese beiden Blogs kombinierbar sind, habe ich vielleicht schon mit meinem Bericht über den letzten Webmontag gezeigt, in dem ich die einzelnen Schnipsel wie Interviews und Fotos zu einem längeren Bericht zusammenfasste und mit weiteren Infos würzte.

Wir lesen uns – egal auf welcher Plattform 🙂

Dies ist ein älterer Artikel. Leider sind einige verlinkte Seiten nicht mehr erreichbar. Wenn möglich, findest du einen Link zur archivierten Seiten in der WayBack Machine. Wenn du etwas zu dem Inhalt ergänzen möchtest, schreib mir oder kommentiere diesen Artikel.

2 Kommentare

  1. Ric Ric

    Muss mir glaub auch einen Schnipsel Blog einrichten. Die 140 Zeichen Kommentare sind mir zu kurz bei Twitter, im Firmenblog kann ich alles interessante auch nicht halb Kommentarlos abladen… finde die Idee ganz Klasse 🙂

    Gruss Ric

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.