Zum Inhalt springen

Ich teste ein Twitter Plugin

Gestern berichtete ich über das „Twitter Plugin von Grischa“:http://blog.brockha.us/index.php?/archives/377-Serendipity-Twitter-Plugins-UPDATE.html. Nunmehr habe ich auf Bitte von Grischa die Alpha direkt in „Nur ein Blog“ installiert.

Was ist neu am Plugin (die Funktionen sind einzeln (de)aktivierbar):

* Ankündigunge aller neuen Blogartikel per Tweet, was ich derzeit versuchsweise getan habe.
* Empfang von Tweetbacks

h2. Tweetbacks?

Das Plugin durchsucht nunmehr Twitter nach URLs die auf einen Blogartikel von mir verweisen. Ist dies der Fall, dann wird ein Verweis auf diesen Tweet unterhalb meines Blogartikels angezeigt. Es ist funktioniert quasi wie Trackbacks.

Laut Grischa lassen sich derzeit URLs in voller Länge und per tinyurl erstellte Short-URLs am besten auslesen. Das Plugin unterstützt zwar auch bit.ly, da dürfte es aber (noch) technische Probleme geben.

Ich bin schon neugierig, wie das Plugin funktioniert und freue mich auf Tweets mit Link zu diesem oder andere Artikel um insbesondere die Tweetbacks auszutesten.

Nebenbei: Weitere Features kommen eventuell noch dazu. Es bleibt also spannend in der Twitter-Serendipity-Ecke.

15 Kommentare

  1. Schau an, da ist ja schon Dein erstes selbst produziertes Tweetback.. 😀

    Ja, das mit den URL Shortenern ist echt eine nervige Geschichte.. Die richtige und TinyUrl funktionieren nämlich deshalb im Gegensatz zu den ganzen anderen Url Shortenern so gut, weil sie eindeutige Urls liefern.

    bit.ly, is.gd und all die anderen die ich getestet und eingebaut habe, liefern diese genau nicht und somit wird es zum Glücksspiel, die zu finden, und die Chance auf Erfolg war in meinen Tests sehr gering.

    Wäre toll, wenn die anderen auch eindeutige Links liefern würden, so lange benutze ich persönlich nur noch tinyurl.com.

    • Ich musste doch gleich ausprobieren, ob es funktioniert 😉

      Das mit bit.ly ist sehr schade, da es von Twitter auch offiziell unterstützt wird. Glaubst du es hätte einen Sinn sich an bit.ly zu wenden? Ich kann es vorerst nicht, da ich noch nicht ganz verstehe, wo das Problem im Detail liegt.

      Danke für deine Bemühungen.

      • Ich glaube kaum, dass es sich lohnt, sich an bit.ly zu wenden.. Aber versuchen kann man es ja. 🙂

        Problem: Wenn ich eine bit.ly url für diesen Artikel haben will, bekomme ich beliebig viele unterschiedliche URLs von bit.ly zurück geliefert, je nachdem, über welchen Weg ich mir die URL hole. Ich weiß immer noch nicht genau, woran das liegt, aber bit.ly liefert mir andere (funktionierende) Links für einen Artikel, als die, die ich in Twitter gefunden habe.

        Kannst Du selbst ausprobieren: Einfach mal in Twitter nach einem bit.ly Link suchen und Dir dann für diese Seite in bit.ly eine short URL geben. Sie wird in den meisten Fällen anders aussehen, als die in Twitter gefundene. Und deshalb ist sie unaffindbar.

    • Hmm, ich sehe gerade, dass die URL im Status scheinbar automatisch mit bit.ly verwurschtelt wurde (hatte per Pidgin getwittert), das sollte es ja erklären, oder?

      • Ja, leider erklärte es das gerade. 🙁

        Frequenz ist per default 30min, kann aber im Plugin eingestellt werden. Keine Ahnung, welche Freq Robert gerade hat.

        • Versuche gerade per Twitter und Co. Menschen zu finden, die vielleicht eine Hilfe für Grischa sein könnten, das bit.ly Problem zu lösen.

          Ich habe die Update Frenquenz auf 5 Minuten (empfohlener Minimalwert) gestellt. Mal sehen, ob das Performance meines Blogs beeinflusst.

          • Äh.. Nee.. 5min ist nicht der *empfohlene* Minimalwert, es ist nur der Minimalwert, noch weniger lasse ich nicht zu.. 5min sind schon recht heftig, damit bremst Du alle 5min einen Deiner User aus..

            Wobei: Ausbremsen auch nicht richtig, denn das passiert schon im Hintergrund, aber der User sieht dann eine Sanduhr, obwohl das Blog schon da ist und normal reagiert.

            Ich habe alle 30min eingestellt. Das sollte reichen.. Allerdings jetzt zum Alpha Test sind die 5min schon richtig. 🙂

          • A pro pos Kontakt: Habe auch den Programmierer eines der WP Tweetback Plugins angeschrieben, ob der da noch eine Idee hat. Bisher keine Resonanz.

            Entweder hat er keine oder er diskutiert nicht mit Nicht-WP-Codern. 😉

  2. Im Moment ist offenbar Twitter das, was Serendipity Plugin Programmierer interessiert. Ich sitze gerade an einer Erweiterung zum aktuellen S9Y Twitter Plugin, das bisher ja einfach den Tweet des Blog Besitzers in der Seitenleiste darstellt. Ich habe es mi

  3. Twitter hier und Twitter da – man könnte inzwischen fast meinen das ganze Leben sei ein Vogel und die ganze Welt hört sich gegenseitig beim Zwitschern zu. Überzeugt von dieser Plattform bin ich nach wie vor nicht zu 100% – vor allem die Idee eines riesige

  4. Nun denn: Es ist endlich so weit. Das deutlich erweiterte Twitter Plugin für Serendipity ist fertig und in Spartakus veröffentlicht. Ich habe einiges an dem Plugin geändert, es besteht nun aus dem alten (auch verbesserten) Seitenleistenplug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.