Zum Inhalt springen

Accessible Media Stammtisch – Spamabwehr

Kaum ist ein Accessible Media Stammtisch vorbei (siehe Nachlese) gibt es schon den nächsten. Dieser steht unter einem spannenden Thema, nämlich der „Spamabwehr“.

Dies ist ein älterer Artikel. Leider sind einige verlinkte Seiten nicht mehr erreichbar. Wenn möglich, findest du einen Link zur archivierten Seiten in der WayBack Machine. Wenn du etwas zu dem Inhalt ergänzen möchtest, schreib mir oder kommentiere diesen Artikel.

Aus der Ankündigung:

  • Vorteile und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten / Systeme
  • Welche Techniken werden momentan am häufigsten eingesetzt und warum?
  • Welche Hilfe bieten mir die WCAG 2 bei der Umsetzung barrierefreier Lösungen?
  • Sind CAPTCHAs (Completely Automated Public Turing-Test to Tell Computers and Humans Apart) und Rechenaufgaben das Allheilmittel gegen Spam?

Referent ist Markus Ladstätter, der sich schon erfolgreich bei bizeps.or.at um die Abwehr von Spamkommentaren, Spambots, etc. kümmert.

Der Stammtisch findet am Donnerstag, den 12. März 2009, 18.30 Uhr statt. Nähere Informationen über Ort (bei der Alten Donau, Wien) und Anmeldemöglichkeit findet sich in der Ankündigung von accessible media.

Die oft genutze Spamabwehr mittels Captcha kann man aushebeln. Captchas sind nicht barrierefrei. Wohl jedeR von uns hat es schon selbst erlebt, dass er/sie ein Captcha nicht richtig erkannte und daher bei einer Anmeldung scheiterte bzw. zig mal probieren musste. Wer selbst ein Blog, ein Forum,… betreibt, weiß wie wichtig aber Maßnahmen gegen Spamkommentare sind.

Daher ist der nächste Stammtisch wohl einen Besuch wert (bzw. auch eine Ankündigung per Twitter oder in eurem Blog etc.). Der Stammtisch selbst wird von (Web) Accessibility ExpertInnen und Neulingen, Firmen- und BehördenvertreterInnen und jedem/jeder an der Thematik Interessierten besucht. Daher sind auch die nachher entstehenden Gesprächsrunden, Diskussionen, etc. interessant.

Mich werdet ihr nächsten Donnerstag auch antreffen. Wir sehen uns…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.