Zum Inhalt springen

Was man mit 12seconds so machen kann

Eigentlich wollte ich DER „12seconds“:http://12seconds.tv Videokünstler werden. Aber kaum habe ich beim „BarCamp Traunsee“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Traunsee über 12seconds erzählt und Jana Herwig eine Einladung geschickt, „zwölft“ sie massenhaft und teilweise recht witzig.
Nachzulesen in ihrem Blog im Artikel „Evolutionssprünge von Narrativen in Social Media Kontexten: Single, Social, On/Offline Mode“:http://digiom.wordpress.com/2008/08/29/evolutionssprunge-von-narrativen-in-social-media-kontexten-single-social-onoffline-mode/.

Aber der Award für das „ultimative Minimalstvideo“:http://12seconds.tv/channel/roblen/21016 gebührt wohl weiterhin mir 😉

2 Kommentare

  1. Danke für die Blumen! An deinen Minimalismus komme ich in der Tat nicht heran – gut gefällt mir auch der wasserfall (ob niagara oder victoria könnte ich nicht ganz erkennen:-)

    • Blumen wem Blumen gebühren 🙂

      Danke, jetzt weiß ich in welche „künstlerische“ Richtung ich weiter gehen sollte.

      Aber Hauptsache es macht Spass (zumindest mir).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.