Zum Inhalt springen

Warum in China Internet einhändig funktioniert

Oliver Ueberholz (webworkblogger.de) konnte ich beim BarCamp Kärnten kennenlernen und einen höchst interessanten Vortrag über Social Networks in Asien verfolgen. Für alle die nicht dabei gewesen sind gibt es beim elektronischen Reporter Mario Sixtus ein Videointerview mit Oliver über das Internet in China. Wir erfahren dabei wie Social Networks ansatzweise funktionieren, warum westliche Onlinespiele daran scheitern, dass man sie zweihändig spielen muss, dass das kopiert werden eine Anerkennung darstellt und noch vieles mehr. Oliver gibt uns einen Einblick in eine Webwelt, die uns vielleicht in ein paar Jahren mehr beeinflussen wird als wir derzeit erahnen. Außer es kommt – wie im Web so oft – wieder einmal anders.
Wie auch immer, die rund 8 Minuten Interview zahlen sich aus.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.