Zum Inhalt springen

Monat: Januar 2012

Tumblr, WordPress und der Rest

h2. Vorab

Diesen Artikel habe ich im Juni 2011 geschrieben aber nie veröffentlicht. Jetzt wieder „ausgegraben“ wollte ich ihn nicht löschen, denn manche Fragen sind noch immer aktuell bzw. diskussionswürdig (nun, das wird man sehen…). Also hier ist er

h2. Was sagen Zahlen

Mashable hat die Zahlen der gehosteten Blog zwischen „WordPress“:http://wordpress.com und Tumblr „verglichen“:http://mashable.com/2011/06/15/tumblr-surpasses-wordpress/. Mit 20,8 Millionen Blogs hat „Tumblr“:http://tumblr.com wordpress.com mit knapp weniger anscheinend zum ersten mal überholt.

Was sagt uns das?

3 Kommentare

WordPress Editoren für S9y nutzen

 Nach langen Nächten des codens durch „Grischa Brockhaus“:http://blog.brockha.us, des betatestens durch einige engagierte [[Serendipity]] Nutzer wie „Franz“:http://narrenfrei.at/ und nachdem ich als „Internetausdrucker geoutet“:http://blog.brockha.us/archives/455-Meine-Betatester-sind-Internet-Ausdrucker.html wurde, ist es fertig.

Das neue XML-RPC Plugin ist „auf dem Weg“:http://blog.brockha.us/archives/456-Projekt-Serendipity-mobil-benutzen-Vorerst-fertig.html nach Spartacus, dem Plugin Verzeichnis von S9y.

Und, was kann das neue Plugin?

5 Kommentare

S9y User open sourcen das Serendipity Handbuch

Im Jahr 2008 hat Garvin Hicking – einer der Hauptentwickler meiner Lieblings-Blog-Engine – das Buch „Serendipity: Individuelle Weblogs für Einsteiger und Profis“:http://blog.s9y.org/archives/195-Serendipity-Handbuch.html veröffentlicht. Dieses ist mit seinen über 700 Seiten das Standard- und Nachschlagewerk für alle, die [[Serendipity|S9y]] etwas intensiver nutzen oder sich an seiner Weiterentwicklung beteiligen wollen.

Diese Entwicklung bleibt nicht stehen und so gab und gibt es immer wieder Neuentwicklungen, die sich darin nicht finden. Aber auch nach 3 Jahren ist das Buch noch immer eine wichtige und wunderbare Quelle an Informationen.
Immer wieder gab es die Idee, ob man den Inhalt nicht online zur Verfügung stellen könne.

„Dirk Deimeke“:http://www.deimeke.net/dirk/blog hat nun den Verlag angeschrieben und eine sehr positive Rückantwort erhalten.

13 Kommentare