Zum Inhalt springen

Review“Das Einsteigerseminar – WordPress“

Wie in Bücherwochen versprochen hier nun das Review zum Buch " Das Einsteigerseminar – WordPress" von Vladimir Simovic (auch als Perun bekannt). Das Buch ist im Jahr 2007 bei bhv, redline GmbH, Heidelberg, erschienen (ISBN: 978-3-8266-7460-0).

Wie schon einmal geschrieben benutze ich hin und wieder WordPress Blogs für kleinere Projekte oder beteilige mich bei anderen WordPress Seiten. Somit habe ich ein bisschen Einblick in die Bedienung von WordPress erhalten und kann daher hoffentlich den Gebrauchswert dieses Buches abschätzen.
Dieses Buch ist ein persönliches Buch. Vladimir gibt sich als Autor immer wieder zu erkennen, erklärt was er in bestimmten Situationen tun würde und auch warum. Das macht das Buch authentisch und somit auch praxisnah. Man erkennt, dass hier jemand schreibt, der sich mit bloggen und mit WordPress auseinandergesetzt hat.
Der Einstieg wäre auch für jedes Serendipity-, b2evolution-,… Buch geeignet. Er bietet eine kurze aber verständliche Einführung in das Bloggen und seine Fachbegriffe wie RSS, Pingback, Trackback, etc. sowie u.a. Hinweise wie man Feedreader nutzt.
Die Installation wird ausführlich und anschaulich (das Buch ist gut bebildert) erklärt, ebenso die gesamte Admin-Oberfläche. In ebenso leicht verständlichen Schritten konfiguriert man sein WordPress Blog nach seinen eigenen Vorstellungen und schreibt den ersten Beitrag. Vladimir streut auch hier immer wieder eigene Erfahrungen ein, ohne dass diese "Oberlehrerhaft" wirken sondern nur als das was sie sein sollen – gute Tipps.
Thems anpassen und Plugins einbinden ist ebenso ein Thema, wobei einige Plugins vorgestellt werden. Das Übungskapitel ist eher ein Frage/Antwort-Spiel, dass das vorherig gelernte kurz wiederholt. Für mancheN mag es hilfreich sein, für mich selbst ist das umfangreiche Inhaltsverzeichnis sowie der Index eine bessere Hilfestellung.
Um das Ganze noch verständlicher (plastischer) zu machen hat Vlad eine eigene Website eingerichtet in der alle kleinen Praxisbeispiele – vom ersten Blogeintrag bis zur Einbindung von YouTube-Videos – aufzufinden sind.
Mein Fazit: Ich kann es nur jedem/jeder emfehlen, die sich ein WordPress Blog zulegen wollen bzw. zugelegt haben und nun eine gute Anleitung suchen. Auch für WordPress Blogs bei Bloghostern wie wordpress.com sind die meisten Kapitel nutzbar. Noch dazu kostet das Buch nur 12,95 Euro und reisst somit kein Loch in den Geldbeutel. Eine kurze oberflächliche Recherche bei Amazon.de zeigte mir, dass es aktuell wohl kein günstigeres WordPress Buch gibt. Eines ist veraltet, die anderen nur in englischer Sprache erhältlich. Die einzige "Konkurrenz" war Frank Bültges "Wordpress. Weblogs einrichten und administrieren" zu dem ich aber keine Kritik gefunden habe.
Es kann natürlich sein, dass ich aufgrund meiner laienhaften WordPress Kenntnisse vielleicht einiges übersehen habe, was einem/einer WordPress KennerIn wichtig gewesen wäre und bei Vlads Buch fehlt. Aber wir sprechen von EinsteigerInnen und diese werden hier sicherlich rundum mit guten Informationen versorgt.
Schlusssatz: So ein Buch würde ich mir für Serendipity wünschen!

3 Kommentare

  1. Hallo Robert,

    vielen Dank für den Bericht und es freut mich, dass dir das Buch gefallen hat.

    • Mein letzter Satz fasst meine Meinung und Bewertung wohl am besten zusammen 🙂

  2. Meinem Blogvorsatz folgend möchte ich 2014 natürlich auch mehr über Blogs selbst schreiben. Dass ich überhaupt einen solchen Vorsatz für mein Blog fassen kann verdanke ich u.a. Vladimir Simovic und seinem Blog perun.net. Vladimirs Blog ist heute 10 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.