Zum Inhalt springen

Statische Seiten in S9y

Nur ein kleiner Bericht. Eigentlich hatte ich alle statischen Seiten hier aus dem Blog entfernt. Aber Falk Döring Pluginswird man nicht so schnell los 😉 (Korrektur vom 11.10.06 - auf Hinweis von Falk selbst, dass er nicht der Programmierer des Plugins ist, sondern es "nur" weiter entwickelt.). Aber Falk Dörings Bemühungen um das Static Page Plugin gehen auch an mir nicht vorüber. Denn nunmehr habe ich doch einen Einsatzzweck gefunden.
Wie kann man einfach ein paar Fotos und Text im Netz (z.B. zu einem Maturatreffen) platzieren? Richtig geraten, mittels statischer Seiten. Das Static Page Plugin bietet dabei einiges, was ich brauchen kann:
  • Volle Nutzung des Medienmanagers und damit einfachen Zugriff auf Bilder und Co.
  • Passwortschutz. Nun, ich schreibe nichts geheimes und auch die Fotos sind nicht geheimnissvoll. Aber nicht jedeR muss darauf zugreifen können. Der Schutz ist andererseits so implemtiert, dass man nach aufrufen der Seite nur das Passwort eintippt und das wars. Damit überfordert man auch niemanden.
  • Permalink. Will heissen, innerhalb meiner Blog-URL bin ich in der Wahl der URL für die statische Seite fast frei (nur schon verwendete Verzeichnisnamen sind nicht möglich). So ist die URL …/blog/statischeseite.html möglich, aber auch …/blog/subverzeichnis/statischeseite.html. Wobei natürlich "statischeseite" und "subverzeichnis" reine Platzhalter für alle möglichen und unmöglichen Namen sind.

Warum ich nicht einfach einen Blogeintrag setze und mit Passwortschutz versehe. Nun, das verwirrt wohl eher alle, die auf mein Blog schauen und dann auf einmal einen geschützten Eintrag finden. Außerdem regt es nur zum "codeknacken" an. Und und und…

Die statische Seite ist daher eine Möglichkeit, einerseits einfachst eine Seite im Blog zu integrieren und damit alle Möglichkeiten von Serendipity zu nutzen (also auch WYSIWYG etc.) und andererseits sie so weiter "außerhalb" der normalen Blogeinträge zu platzieren, dass diese nicht auffällt.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.