Zum Inhalt springen

TiddlyWiki

Bei all meinen Recherchen rund um Wikis ist mir TiddlyWiki erst jetzt „in die Hände gefallen“. Die Bedienung ist recht „stylish“. Klickt man auf einen Link wird nicht eine neue Seite geladen sondern der Artikel zu den vorhandenen dazu „geschoben“. Jeder offene Artikel lässt sich auch wieder schliessen. Das ist gewöhnungsbedürftig aber kein uninteressanter Ansatz. Aber die Überraschung kam als ich begann den Background zu lesen. Das Programm basiert auf HTML, CSS und JavaScript und braucht keinen Server. Richtig gelesen. TiddlyWiki ist eine einzige HMTL-Datei die die „Programmlogik“ als auch die Daten selbst beinhaltet. Man kann also in seinem Webspace als auch zu Hause auf seiner Festplatte hunderte TiddlyWikis (aufgrund einer Open Source Lizenz ist das auch rechtlich kein Problem) betreiben. Damit ist TiddlyWiki auch USB-Stick tauglich. Das bringt natürlich ganz neue Möglichkeiten, wie z.B. das Programm als „intelligenten“ Notizzettel zu verwenden etc.

4 Kommentare

  1. christianhauck christianhauck

    in dem Moment wo Du die Seite mit dem Browser aufrufst, hast Du sie runtergeladen! Open Source = View Source Befehl.

  2. ScS ScS

    Zum Einstieg ind das geniale Javaskript TiddlyWiki möchte ich mein (deutsches)TiddlyWikiHandbuch anbieten.

    Der Link: [url]http://www.schneiderwelt.de/twhandbuch/TiddlyWikiHandbuch.html[/url]

  3. Swen Schneider hat mich in einem Kommentar auf sein deutschsprachiges Handbuch zu TiddlyWiki aufmerksam gemacht. Gerne erwähne ich es hier nochmals.Auch wenn ich selbst TiddlyWiki derzeit nicht benutze kommt mir Swens Handbuch doch recht umfangreich und v

  4. Ich habe mir wieder einmal angesehen welche Artikel denn die letzten zwei Wochen am meisten aufgerufen wurden. 413mal war es der Artikel Google Earth. Das Gesamtranking sieht folgendermaßen aus:
    Google EarthDas erste Monat – eine StatistikNeues Feature:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.