Zum Inhalt springen

Der Conrads von Rosi Heissig

hEinz Leserin Rosi Heissig hat mir freundlicherweise ein von ihr verfasstes Gedicht über Heinz Conrads zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Der Conrads


Am Samstag auf d’Noacht  hab’n sie alle scho gfreit,
do san alle gsessn fürn Conrads bereit .
Hat de Sendung dann angfangt mit der Kennmelodie,
san alle still gsessn- alle ER und a SIE,
de sunst ihrn Schnobl  gholtn hobn nie,
hobn nur mitgsummt andächtig sei Melodie.
Und hat der Conrads erst angfangt
Alle dann zu begrüßen,
hat sie kana  mehr  a nur  schneuzn no müssen.
Denn seine Stimme hat alle gefangen,
die Alten sind gsessn mit hochrote Wangen,
und de Jungen haben glacht über sein gudn Witz,
und san a ruhig gsessn auf ihre Sitz.
Und hat er dann gsungen, dann haben sie sie gfreut,
de Alten, wia d’Jungen, mit an Wurt alle Leut
So an wia den, wird’s kaum mehr an geb’n
und wenn, dann werden wir desnimma  daleb’n
Aber wir werden sein Andenken in Ehren halten,
obwohl wir, die damals noch jung waren, sind längst schon dieA lt’n.

Rosi Heissig 4.3.2006

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.