Zum Inhalt springen

Heinz Conrads Torte

Diesen Text habe ich vor einigen Jahren bei einer Heinz Conrads Ausstellung in Wien gefunden.

Gewidmet Herrn Professor Heinz Conrads zum Geburtstag!

Schokoladenmandelmasse
12 dag abgezogene Mandeln im Backrohr goldbraun rösten und reiben. 13 dag Schokolade mit 7 dag Butter erwärmen und verrühren. 8 Dotter mit 7 dag Zucker schaumig rühren, Vanillegeschmack.
8 Eiklar mit 8 dag Zucker zum Schnee schlagen. Schaumig gerührte Dotter mit Schnee vermengen, Schokolade mit Butter dazu, 7 dag Mehl und zum Schluß Mandeln unterziehen. Bei 180 Grad backen.

Füllung
ca. 25 dag Powidl mit 4 cl Magenbitterlikör verrühren, etwas Zimt.
Zu dicken Powidl mit Läuterzucker etwas verdünnen.

Torte nach dem Erkalten 2 mal durchschneiden und alle 3 Böden mit süßem Wermut gut tränken. Mit abgeschmecktem Powidl füllen. Tortenrand mit Powidl einstreichen und mit grobgehackten Nüssen einstreuen.
Mit Schokolade bzw. Tunkmasse glasieren. In die noch weiche Glasur mit gezahnter Teigkarte Rillen einziehen, wie auf eine Schallplatte.
Danach Torte in gewünschte Stückzahl einteilen.

Dekor
Pro Tortenstück ein Mikrophon aus Marzipan und Schokolade. Griff aus Marzipan, Kopf aus Schokolade, mit ungeriebenen Mohn einstreuen.

Auf Prof. Conrads bezogene Symbole der Torte
Powidl: Lied von den Powidltascherln
Magenbitter: Prof. Conrads grüßt stets seine kranken Zuhörer bzw. Zuschauer
Wermut: für jene denen Prof. Conrads Trost und Hoffnung zuspricht
Mohn: die Sendungen von Prof. Conrads können beruhigend bzw. berauschend sein
Glasur: Schallplattentätigkeit
Dekor: Mikrophone, Rundfunktätigkeit

Guten Appetit wünscht:

Adolf Lunzer
Erfinder der Burgenlandtorte und Golser Haydntorte
7122 Gols, Burgenland

Gols im Dezember 1982

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.