Zum Inhalt springen

Internet über die Stromleitung

Beim aufräumen habe ich eine Pressemeldung vom Oktober 1997 gefunden. Das ganze ist also fast acht Jahre her. Und wie sieht es heute aus…

Der Text der damaligen Meldung:

Internet via Stromleitung?

Ein Internet-Zugang über das Stromnetz soll in Zukunft die
Verbindungstechnik revolutionieren! Somit wird man schneller, billiger und einfacher surfen können…

Das britische Elektrizitätswerk United Utilities und das kanadische Telekommunikationsunternehmen Northern Telekom [=Nortel] haben einen Internet-Zugang über das Stromnetz entwickelt. Wie die beiden Firmen am Mittwoch mitteilten, soll diese Technik nicht nur den Umgang mit dem Medium revolutionieren, sondern auch den Versorgungsunternehmen völlig neue Perspektiven eröffnen. Die Benutzer können demnach mit Hilfe eines kleinen technischen Zusatzgerätes künftig einfach über das Stromversorgungsnetz in das Internet gelangen.

Das erforderliche Gerät wird zwischen Computer und Stromzähler geschaltet. Dieser Durchbruch ermögliche nicht nur einen ZEHNMAL schnelleren Zugang zum Internet, sondern sei auch weit kostengünstiger als alle derzeitigen Angebote.

United Utilities und Nortel wollen ihre neue Technik vorerst nur in Europa und dem pazifischen Raum vermarkten, die USA bleiben aus technischen Gründen derzeit ausgeschlossen. Das Zusatzgerät soll den Angaben zufolge umgerechnet circa 3870 Schilling kosten. Die Betriebskosten seien für Verbraucher und Anbieter günstiger als alle heute üblichen Kommunikationsverbindungen. Normale Telefongespräche über das Stromnetz sind aber leider noch nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.