Zum Inhalt springen

Blogs im Jahr 2007 – Wer ist noch da

Über meine Blogstatistik bin ich auf den Artikel Blog the Blog: Österreichs bemerkenswerte Blogs gestossen.

Am bemerkenswerten ist, dass der Artikel aus dem Jahr 2007 stammt – und dass mein Blog als eines von 30 genannt wurde. Das waren halt noch Zeiten 😉

Nun hat mich interessiert, wieviele dieser Blogs noch aktiv sind. Dabei habe ich jedes Blog mitgezählt, das im letzten Jahr noch einen Artikel postete. Es gilt auch, wenn im genannten Blog ein Verweis auf ein neues Blog angebracht war und das Neue aktiv ist (war auch nicht immer der Fall).

Kommen wir zum Ergebnis in den einzelnen Kategorien:

  • Business-Blog: noch 3 von 9 aktiv
  • Marketing- und Kommunikations-Blogs: noch 5 von 9 aktiv
  • Technik-Blog: noch 2 von 3 aktiv
  • Medien-Blogs: noch 2 von 3 aktiv
  • Gesellschafts- und Leben-Blogs: noch 2 von 6 aktiv

Insgesamt sind von den damals 30 genannten Blogs noch 14 aktiv. Für einen Zeitraum von über 9 Jahren ist das nicht so eine schlechte Zahl.

5 Kommentare

  1. Hallo Robert!

    Bei den (alt) Bloggern ist eine gewisse Nostalgie bemerkbar. Ich habe in meinem aktuellen Blog gerade einen Link gesetzt, „vor 10 Jahren“. Einmal monatlich will ich in Zukunft einen Artikel „vor 10 Jahren“ verlinken. Dieser Link führt die nächsten Jahre zu meiner ersten Blogadresse http://schlagloch.20six.de/. Trotz mehrmaliger Softwareumstellungen von 20six.de ist noch alles vorhanden, einschließlich der vielen Kommentare. Ja, Kommentare, vor zehn Jahren und früher wurde in den Blogs noch fleißig kommentiert. Heute auf „facebook like“. Alles ändert sich……
    Gruss schlagloch.

  2. Ergänzung
    Mein Blog wurde bei „Österreichs bemerkenswerte Blogs“ auch erwähnt: Gesellschafts- und Leben-Blogs, noch 2 von 6 aktiv !
    Gruss schlagloch

  3. Schöne Liste, da sind schon ein paar Klassiker dabei 🙂

  4. Ich weiß nicht. „Ein Blog …, das im letzten Jahr noch einen Artikel postete“. Einen einzigen! Ob man das als aktiv bezeichnen soll? Während gleichzeitig in den sozialen Medien im Minutentakt gepostet wird. Ich würde das eher als Blogsterben bezeichnen.

    Der Grund dafür liegt auf der Hand:
    Um einen Blogartikel zu verfassen muss man sich hinsetzen, womöglich sogar vorab recherchieren, und Substanzielles von sich geben. Das erfordert Hingabe, Konzentration, Mühe. Für einen Tweet reicht ein Zitat oder ein Satzfetzen.
    Auch das Lesen eines Blogartikels erfordert mehr Zeit, Konzentration und Hingabe als nur mal schnell auf dem Smartphone Twitter & Co. checken. Die Reaktion auf einen Post in den Sozialen Medien – ein Like, ein Retweet – erfordert nur einen Klick/Tipp. Ein Kommentar in einem Blog (… siehe oben).

    • Hallo Fritz!

      Bei weniger als einem Artikel pro Monat würde ich auch nicht als aktives Blog bezeichnen. Die „altgedienten“ Blogger trauern den alten Zeiten nach, vor allem den Kommentaren. Aber ein Blogsterben kann ich nicht erkennen,siehe „blogheim.at“. Insgesamt finde ich die Einträge in den Blogs viel interessanter, bei den „neuen“ Social Media werden ja nur Links und Leikes ausgetauscht, nichts wesentliches.
      http://www.schlagloch.at gibt es seit 13 Jahren im Netz, zum anderem wird es vom Literaturarchiv Marbach archiviert. Dies kann einem mit einem Facebook Account nicht passieren.

      Gruss schlagloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.