Zum Inhalt springen

Langlebige Blogs

Vor ein paar Tagen wünschte ich [[Alles Gute zum Geburtstag mein Blog]].

Gleichzeitig erreichte mich ein Trackback (falls das noch jemand von euch etwas sagt…) aus Stefan Grafs Blog. Stefan bloggte über „Die letzten Überlebenden“:http://www.stefan-graf.com/die-letzten-ueberlebenden/2016/05/08.

Im August 2007 führte Stefan eine Blogparade „Show me your Feed“:http://www.stefan-graf.com/blog-parade-show-me-your-feed/2007/08/29/ durch. Damals nahmen 71 Blogs teil.

Stefan hat nun nachgeprüft wieviele davon (nach knapp 9 Jahre) noch immer aktiv sind. Nun, es sind 9 (von 71). Eines davon ist „Nur ein Blog“.

Nein, das heißt natürlich nicht, dass Blogs aussterben. Es ist ganz normal, dass täglich Menschen mit dem bloggen aufhören und andere mit dem bloggen erst beginnen. Aber den ganz langen Atem, den haben nicht alle. Wobei natürlich noch die Frage im Raum steht, was Menschen hinter den geschlossenen Blogs machen. Sind sie vielleicht anderweitig im Web aktiv (Snapchat, Instagram, Twitter,…)? Sprich, „publizieren“ oder kommunizieren sie noch immer – aber einfach auf anderen Kanälen?

Ich war natürlich neugierig, wie es die neun Blogs steht, die ich „damals nannte“:/blog/archives/2201-Neun-Blogs-aus-meinem-RSS-Feedreader.

Nun, zumindest 5 sind noch aktiv. Zwei davon sind in der Zwischenzeit auf eine andere Domain umgesiedelt – verweisen aber auf ihrer alten Adresse auf die neue Heimat. Einer von den vieren hat aber zuletzt 2014 gebloggt – gilt daher nur halb.

Es gibt also einige mit Ausdauer…

6 Kommentare

  1. Seit ich auf meinem Blog einmal im Monat Leseempfehlungen auf andere Blogs poste und mit dem „Broken Link Checker“-Plugin immer eine Benachrichtigung bekomme, wenn ausgehende Links nicht mehr funktionieren, fällt es mir auch auf, wie oft Menschen einerseits Texte wieder offline nehmen oder gar den ganzen Blog zumachen.

    In meinem nun elften Jahr kann ich sagen: Ich zieh maximal um, aufhören geht ja sowieso nicht mehr. Aber ich mich mache mir manchmal den Spaß, auf die Bloglinks von Kommentierenden von früher zu klicken und mich dann auf die Suche zu machen, ob es nicht doch noch neue Blogs von ihnen gibt. Und ja, manchmal gelingt mir das.

    Ich könnte meinen Blog übrigens niemals ganz offline nehmen. Das wäre dann ein Start bei Null, eine Löschung von über 10 Jahren Fantasie … ach, ich will gar nicht daran denken. 😀

    • Auch mein Blog gehört so zu mir, dass ein Löschen mir sehr weh tun würde. Ich bin schon nervös, wenn das Blog mal ein paar Stunden nicht funktioniert. Es ist mein spezieller Kanal in die weite (Web)Welt.

      Schön, wenn es dir ähnlich geht. Dann bin ich nicht allein 🙂

  2. Ich denke, ich muss mich aktiv einbringen. mkln.org – seit 15 (!) Jahren dabei (allerdings mit 3 Domainwechsel), quietschlebendig und ich habe nicht vor, demnächst damit aufzuhören. Also: Auf die nächsten 15 Jahre dir, mir und allen, bei denen der Spirit noch aktiv ist!

  3. Hallo Robert!

    Bei Stefan sind es jetzt zehn, ich habe mich eingebracht. Ich befinde mich im sogenannten verflixten 13. Jahr, aber ich sehe keinen Grund zum Aufhören. Die Texte sind für mich kein Problem, davon gibt es genug, zum Teil schon im Entwurf und vor allem im Kopf.
    Sorge bereitet mir immer, wer mir die Software, WordPress, aktualisiert. Nicht mein Metier.
    Also „anstoßen“ auf weitere Jahre.

    Gruss schlagloch.

  4. Hey Robert,

    ich habe gerade alte Kommentare in meinem Blog durchgeschaut und du warst auch einer der ersten, die bei mir überhaupt kommentiert haben. 🙂

    Manche halten halt wirklich durch. 😀

    Gruß
    Stefan

    • Ich tue mein Bestes. Es gibt zwar ein Auf und Ab bei der Motivation, aber im Schnitt bin ich seit fast 20 Jahren aktiv 🙂 Und es macht noch immer Spass….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.