Zum Inhalt springen

Interview: Chris Waikiki zu Snapchat

Snapcode "Chris_Waikiki" von Chris WaikikiHeute gibt es Interview Nr. 2 in der Reihe: Vier Fragen an Menschen, die Snapchat intensiver nutzen.

Diesmal antwortet Chris Waikiki. Er schreibt über sich selbst:

Ich bin ein begeisterter USA Fan. Vor allem die Natur im Land der unbegrenzten Möglichkeiten faszinieren mich schon seit Kindheit. In den 90’er verbrachte ich deshalb meine Urlaube hauptsächlich dort. Die vielen Reiseeindrücke brachte ich in Diaform in die Heimat zurück. Die zusammengestellten DiaShows kamen so gut an, dass ich meiner Leidenschaft für’s Fotografieren mehr und mehr Zeit widmete. Vor einigen Jahren kam zur Reise- die Studio- und Portraitfotografie dazu. In zahlreichen Workshop holte ich mir den letzten Schliff, sodass ich Anfang 2015 meinen Beruf als Businessfotograf antrat und mich damit selbständig machte. Heute arbeite ich hauptsächlich mit KMU’s zusammen und entwickle mit diesen ihre Bilder mit Persönlichkeit. Das Portraitieren von Leuten und Inszenieren von Shootings ist der zweite Teil meines Schaffens. Mein „Blog“:http://chris-waikiki.com/wp/blog/ zeigt ein paar Reportagen. Bin auch auf „Twitter aktiv“:http://twitter.com/chris_waikiki. Ebenso findet ihr mich auf „Facebook“:http://facebook.com/chriswaikiki, „Instagram“:http://instagram.com/chriswaikiki sowie auf „Tumblr“:http://chriswaikiki.tumblr.com/.

Und jetzt zu den Fragen und Antworten.
h2. Wie bist du zu Snapchat gekommen?

_Chris_: Aus reiner Neugier! Wollte wissen, was dieses neue gehypte Medium alles kann.

h2. Was ist für dich das interessante bzw. wie nutzt du Snapchat?

_Chris_: Ich nutze die App, um Fotos von Wien, von Reisen, Menschen, von Events und Veranstaltungen und vielem mehr. zu zeigen. Auch jede Menge Schabernack lässt sich mit den eingebauten Facefiltern, die übrigens fast täglich erneuert werden, treiben. Malen geht übrigens auch mit der Auswahl oben rechts. Farbe wählen und mit dem Finger einfach losmalen. Snaps bleiben nur 24h online, lassen sich aber vor jedem Upload speichern. So gehen die eigenen Snaps nicht verloren. Snapchat ist cool!

h2. Welchen Tipp hast du für Menschen, die Snapchat ausprobieren wollen?

_Chris_: Probiert alles an Gesten! Drückt, schiebt, markiert, pitcht Eure Bilder/Videos, bis sie Euch am besten gefallen. Das Programm hat 6 UserScreens und eine Userinfo sowie einen für die Einstellungen von Snapchat selbst. Da die App permanent im Hintergrund Snaps Eurer gefolgten User aktualisiert, ist es gut, die Hintergrundaktualisierung auszuschalten. Das spart Datentraffic und schont den Handyakku.

h2. Welchen drei SnapchatterInnen folgst du am liebsten?

_Chris_:
* „brittanyjfurlan“:http://www.snapchat.com/add/brittanyjfurlan,
* „gincanbreathe“:http://www.snapchat.com/add/ginicanbreathe,
* „lewishamilton“:http://www.snapchat.com/add/lewishamilton


Ich suche weitere Menschen, die sich mehr oder minder intensiv mit Snapchat auseinandersetzen und mir diese vier Fragen beantworten möchten. Denn eine Anwendung wie Snapchat lässt sich wohl am Besten durch gute Beispiele erklären. Wenn du der/die bist oder jemanden kennst, einfach eine Mail an „blog@robertlender.info“:mailto:robertlender.info oder via Snapchat an treborrednel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.