Zum Inhalt springen

Soll mein Blog seinen Namen wechseln?

Heute habe ich eine Anfrage erhalten, ob ich meinen Twitter Account @nureinblog nicht abgeben möchte, da ich ihn seit 2010 nicht genutzt habe.

Eigentlich hätte dieser Account nur Artikelankündigungen aus diesem Blog twittern sollen. Aber ich habe dies dann doch bei @roblen belassen.

Abgesehen von der Anfrage stelle ich mir die Frage, ob mein Blog einen kleinen Namenswechsel verträgt.

Am Anfang hieß das Blog eben „Nur ein Blog“. Ein wenig kokettieren mit der geringen Bedeutung meines Blogs in der Blogosphäre war es, aber auch ein Hinweis, dass ich hier einfach nur bloggen wollte, ohne große Ambitionen.

Irgendwann war dann noch mehr als ein Blog. Ich twitterte, war auf Facebook, … und mein Pseudonym „@roblen“ bzw. mein Name „Robert Lender“ waren dann doch bekannter.
Mein Blog erhielt den Untertitel „…auf robertlender.info“.

Was ist ein Blog? Was ist mein Blog? Ich habe keine MitautorInnen. Ich blogge hier alleine und stelle meine Ideen, meine Gedanken, meine Fundstücke in den Mittelpunkt. Was und wen ich auch vorstelle, es ist meine Person, die hier schreibt, die Fragen stellt oder mitwirkt.

Ich mag mein Blog und stehe mehr oder minder noch immer hinter jedem Artikel (soweit ich mich an sie bei der Fülle erinnere). Ob es meinem Reputation Management dient, das mögen anderen beurteilen.

Suche ich bei Google, dann tauchen neben meinem Blog noch ein paar „Nur ein Blog“ auf. Die Idee war schon damals nicht ganz einzigartig.

Jetzt stelle ich mir die Frage, ob ich die Umbenennung wagen soll.

Was haltet ihr von:

* @roblen bloggt
* Robert Lenders Blog
* ….

Ich werde für mich selbst auch noch ein wenig darüber grübeln.

5 Kommentare

  1. Ich mag den Namen deines Blogs. Ich wuerde nie danach googlen, weil ich eh nach „Robert Lender“ oder „roblen“ suche, jeweils im Zshg mit dem Thema, zu dem ich von dir Content erwarte oder weiss, dass du dazu publiziert hast. Davon abgesehen werde ich via Social Media auf deine individuellen Inhalte gekickt, und die erhalte ich via deine Accounts (oder entsprechende Algorithmen, die mir deine Inhalte aufzeigen).

    • Das heißt „Nur ein Blog“ ist als Name ok, aber nicht als Suchbegriff.

      Nun, das wäre für mich durchaus ok.

  2. Lieber Robert,

    die Frage nach einem guten Namen beschäftigt wohl jeden Blogger irgendwann :D. Ich gebe zu, dass ich da auch nie extrem kreativ war … Für mich besteht der Name eines Blogs aber eigentlich aus Name und Untertitel – beides zusammen macht für mich ein Blog einzigartig (okay, die Adresse natürlich auch noch, wenn ich die Seite aufrufe).

    Spontan würde mir übrigens noch „Nur Roberts Blog“ einfallen, wenn du auf der Suche nach Vorschlägen bist ;).

    Liebe Grüße
    Henriette

  3. Hallo Robert,

    ich frage mich warum du deinen Blognamen ändern möchtest? Jetzt wissen doch alle deine Leser wie sie dich finden können und wonach sie suchen müssen. Aber wenn du deinen Namen ändern möchtest, dann finde ich roblenbloggt ganz gut- es ist irgendwie ein bisschen persönlicher.

    LG Winni

  4. Sehe ebenso keine Notwendigkeit der Änderung.
    Wozu auch?
    Der Name ist „Programm“. 🙂
    Und er ist den Leuten ein Begriff.

    Lieber die Zeit und das Hirnschmalz in andere Dinge stecken. Welche auch immer das sein mögen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.