Zum Inhalt springen

SofortCloud – Owncloud um Null Euro

Anmerkung 16.01.2021: Das untrige Angebot wurde wieder eingestellt.

Vorgestern bin ich auf Facebook auf die Page SofortCloud.com gestossen.

Die SofortCloud (Website) ist ein Angebot des bekannten österreichischen Webhosters World4You. Geboten wird eine eigene Installation der Open Source Software „OwnCloud“:https://owncloud.org mit einem kostenlosen Speicherplatz von 50 GByte.

OwnCloud ist Open Source. Dateien bzw. Fotos können am eigenen Server/“Web“space gespeichert, freigegeben, Kalender und Adressbücher verwaltet werden. Damit positioniert sich OwnCloud als Alternative zu Dropbox und Co. – wobei man selbst entscheidet, wo man seine Daten lagert. Dazu muss man aber die OwnCloud Software installieren und administrieren.

SofortCloud will einem das abnehmen. OwnCloud ist installiert und man muss sich nur mehr registrieren und fertig. Laut SofortCloud bzw. World4You liegen die Rechenzentren in Wien, Linz und Vösendorf und somit in Österreich und unterliegen damit österreichischen (Datenschutz)Recht.

Praktisch an OwnCloud ist die Unterstützung durch unterschiedlichste Apps auf unterschiedlichen Plattformen. Nicht so viele wie bei Dropbox aber immerhin.

Natürlich stellt sich einem gleich die Frage: Warum tut World4You das? Die wollen doch damit verdienen? Sprich, welches (mittelfristiges) Geschäftsmodell liegt dahinter? Ich selbst habe vor kurzem einen Anbieter ausprobiert der 3 Euro für 50 GB verlangt und bei dem man angeblich auch österreichische Server auswählen kann.

Daher habe ich mal direkt auf Facebook nachgefragt. Geschäftsführer Johannes Kührer hat auch prompt wie folgt geantwortet:

SofortCloud ist ein Service von World4You. Wir stellen hier entsprechende Kapazitäten kostenlos zur Verfügung, da wir einfach Alternativen zu den alt bekannten Angeboten bieten möchten. Wir sehen das als Non-Profit Projekt an. Falls es von den Nutzern gewünscht und gefordert wird, ist ein Erweiterungspackage geplant. D.h. man wird zusätzlichen Speicher erwerben können. Die 50 GB sind und bleiben natürlich kostenlos verfügbar.

Nun, man kann gespannt sein. Wie auch immer. Wer OwnCloud schon mal (kostenlos) ausprobieren möchte, der hat mit SofortCloud eine einfache (Anmeldung ging wirklich in 1 Minute) Möglichkeit.

5 Kommentare

  1. William William

    thx, habe ich gleich ausprobiert.

    • William William

      Eigentlich super, nur spricht OwnCloud (auf os x 10.9.5) ständig davon ein Problem mit einer Zeitüberschreitung zu haben (WTH!) und verweigert dann die weitere Arbeit, bei gleichzeitig enormen Speicherhunger.

  2. ocloud.de bietet gehostete kostenfreie VERSCHLUESSELTE ownCloud an

    Für alle die eine ownCloud nicht selbst aufsetzen können oder wollen bietet ocloud.de die aktuelle Version der ownCloud kostenlos zum sofortigen Einsatz innerhalb 100 Sekunden an.

    Die Dateien werden auf dem Server standardmäßig verschlüsselt und SSL Verbindung ist natürlich auch vorhanden.

    https://ocloud.de hostet die Server nur in deutschen Datacentern.

    • Jos Jos

      Was hat das jetzt mit SofortCloud zu tun?

      oCloud bietet 3GB Kostenlos, SofortCloud 50GB, ist doch ein klitzekleiner Unterschied, oder?

  3. Michi E Michi E

    hm nicht so ganz kostenlos, denn die iPhone-App kostet doch etwas. Verstehe ich nicht ganz…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.