Zum Inhalt springen

Ich brauche kein Internet um dich zu täuschen

Es war eine Zeit ohne Internet, mit Telefonen, die dir nicht die Nummer des Anrufers verrieten. Es ist rund 30 Jahre her, da gab es eine Freundin, die fuhr in die Türkei, nach Afrika. Sie gewann Reitturniere. Sie arbeitete bei einer Telefonhotline für Menschen mit Problemen. Sie tat Dinge, die wir bewunderten.

Und dann stellte sich heraus, dass das alles so gar nicht stimmte. Das sie ein Welt aufgebaut hatte, die nur bedingt etwas mit der Realität zu tun hatte. Wir waren erschüttert und fragten uns, was jetzt von diesen Jahren des Zusammenlebens echt und was nur gespielt war.

Warum ich darüber schreibe. Weil gerade durch das Netz die Geschichte der Holländerin geistert, die über Facebook einen fünfwöchigen Urlaub gefaked hat.

Ok, 2014 kann man zu seinen Geschichten noch leicht ein Fotos, Videos und SMS dazulegen. Aber es ist nicht das Internet, das uns täuscht, es sind und bleiben die Menschen selbst. Und gut- bzw. leichtgläubig waren wir schon immer oder noch nie.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.