Zum Inhalt springen

Hallo Twitter, ich überweise dir mein Geld gerne auch direkt

Ja, der Titel ist ernst gemeint.

Heute ging durch Kleinbloggersdorf ein kleiner Aufschrei. Twitter hat seine Beschreibung Was ist eine Twitter Timeline anscheinend geändert. Dort findet sich:

Es können auch Inhalte von Accounts angezeigt werden, denen Du nicht folgst, wie etwa gesponserte Tweets, Retweets von Accounts, denen Du folgst, oder für Dich relevante Inhalte.

Ich kann ja verstehen, dass Twitter Geld braucht um Mitarbeiter/innen zu zahlen, die Server zu erhalten etc. – die Firma eben ein kommerzielles Unternehmen ist.

Jetzt frage ich mich, ob sich der Versuch auszahlen (fast ein Wortspiel) würde, wenn Twitter einen (zu bezahlenden) Pro Account anbietet. Bei diesem findet sich keine Werbung, keine relevanten Inhalte – sondern ganz allein die Tweets, die meine „Verfolten“ so absetzen oder retweeten. Fein wäre dann natürlich noch eine offenere API, damit der Client meines Vertrauens ein wenig mehr mit Twitter anfangen kann.

Ist das für Twitter keine Option? Meint man, dass das zu wenig Geld einbringt?

Nun, mein Angebot steht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.