Zum Inhalt springen

Wir sollten Artikel im politischen Diskurs streichen

Vor längerem war ich beim ParCamp #demokratiereform. Im Diskurs erwischte ich mich über „DIE Politik“ zu reden – wobei ich nicht der einzige war. Danach fing ich an einen Artikel zu tippen. Eigentlich ist er noch nicht fertig. Aber bevor ich ihn zu lange liegen lasse, drücke ich auf „speichern“ und warte, ob er von mir oder anderen weitergedacht wird.

DIE Jugendlichen … als wenn alle Jugendlichen das gleiche denken, in den gleichen Umständen leben, die gleiche Bildung genießen (oder nicht)

DER kleine Mann auf der Strasse … denkt nicht so wie der neben ihm stehende (und warum muss der eigentlich klein sein bzw. kann er nicht auch eine sie sein?).

DAS

DER, DIE, DAS [setze hier eigene Beispiele ein]

Natürlich können wir nicht immer auf alle individuellen Ideen, Lebensweisen, Inhalte eingehen. Verallgemeinerung hilft uns. Aber sie kann auch zu viele Menschen und Sichtweisen an den Rand drängen.

Lassen wir mal die Artikel weg. Vielleicht hilft das schon in der Debatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.