Zum Inhalt springen

Das Zurechtschiebe-Captcha

Die Versuche neue Captchas zu erfinden hören nicht auf.

Auf t3n lese ich „Sliden statt Tippen“:http://t3n.de/news/sliden-statt-tippen-minteye-432722. Bei diesem optischen Captcha werden Bilder verdreht. Mittels des Bewegens eines Sliders muss der/die NutzerIn das Bild wieder zurecht rücken.

Im Blog der Erfinder minteye kann man bei den Kommentaren „ein Beispiel“:http://blog.minteye.com/2012/12/11/minteye-new-no-type-sliding-captcha/ sehen.

Apropos sehen. Ob sehbehinderte Menschen dieses Captcha nutzen können ist mir nicht klar. Das Bild und den Slider kann man nur sehend bedienen. Es gibt zwar einen Audiobutton, aber der sagt einem nur ob man das Bild korrekt gedreht hat. Klingt äußerst mühselig. Außerdem kann ich nicht sagen, ob man diesen Audiobutton (und alle restlichen Steuerelemente) auch als Screenreader NutzerIn ansteuern kann.

Aber auch für Menschen mit halbwegs guter Sehfähigkeit ist eine Lösung nicht immer einfach. So war ich anfangs bei dem Bild einer Rose etwas im Zweifel, wie es korrekt aussieht.

Für die Entwickler steht aber noch etwas anderes im Vordergrund. Das verdrehte Bild kann auch eine Werbung beinhalten! Und diese Werbung muss sich jedeR – zumindest kurz – ansehen, der/die das Captcha lösen will bzw. muss.

Ich bleibe vorerst bei meiner Meinung, dass die Spamabwehr nicht bei den NutzerInnen sondern beim Seitenbetreiber liegen muss.

3 Kommentare

  1. Span-Abwehr ist zwar auch nicht schlecht, im Beitrag geht es aber natürlich um Spam-Abwehr: http://t.co/BKEYCmDQ (Zurechtschiebe-Captcha)

  2. Gerade im Blog Kalter Kaffee (über Österreichs Top Blogs) entdeckt. Melanie hat nämlich eine eigene Seite Captcha – Nein danke mit einem selbst gebastelten Button. Recht hat sie. Wer noch ein wenig über das Thema bei mir nachlesen möchte: Das Zurec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.