Zum Inhalt springen

Zum nachahmen: Website schenken

Mir ist schon klar, dass ich damit für die Liechteneckersche Webdesign Schmiede Werbung mache (aber unbezahlter und freiwilliger Weise).

Aber die Aktion finde ich einfach nett. Natürlich hat sie auch Werbewert, aber ich unterstelle dem Jürgen einfach auch „Engagement zu den Themen Essen und Kochen“:http://kurier.at/freizeit/genuss/4514698-in-der-kuechen-rolle-seines-lebens.php.

Aber zurück zum Thema dieses Artikels.

Jürgens Agentur verschenkt dieses Jahr zu Weihnachten „eine Website“:http://liechtenecker.at/wir-verschenken-eine-webseite/:

bq. Dieses Jahr möchten wir also an ein junges österreichisches Unternehmen, das etwas mit dem Bereich Lebensmittel bzw. Gastronomie zu tun hat, nicht älter als 4 Jahre ist und nicht mehr als 10 Mitarbeiter hat, unser Weihnachtsgeschenk übergeben: Eine State-of-the-Art Website mit modernem Design, CMS um Inhalte selbst warten zu können und responsive, sodass eine hohe User Experience auf allen Endgeräten gegeben ist.

Bis 25.11. kann jedeR noch sein/ihr Lieblingsunternehmen, -lokal, … nennen. Danach gibt´s ein Voting über Facebook und die bestgereihten werden von einer Jury nochmals bewertet.

Ich hätte zwar auch eine junge Initiative, die eine gute Website verdient hätte, aber leider hat sie so gar nichts mit essen zu tun. Außer das manche Beteiligten das durchaus gerne tun. Aber das ist eine andere Geschichte…

Ein Kommentar

  1. Schon ist es über 24 Stunden her, dass das Barcamp Linz endete. Bevor ich es wieder hinaus zögere – nachfolgend mein persönlicher Rückblick. Von 9 bis 17 Uhr gingen sich gerade 5 Slots und ein Mittagessen aus. Also erstmals zu diesen. Leben oh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.