Zum Inhalt springen

Matthias Mees zum Relaunch

Wie „gestern berichtet“:/blog/archives/3542-Ein-neues-Layout, hat mir (bzw. meinem Blog) „Matthias Mees“:http://yellowled.de ein aufgefrischtes Design verpasst.

Noch ist Matthias nicht ganz zufrieden, da wir uns z.B. überlegen müssen, wie wir mit den großen Bannern zum S9yCamp etc. umgehen sollen. Aber es ist „work in progress“ und das ist gut so. So habe ich Zeit manches auf mich wirken zu lassen und vielleicht da und dort mit Matthias daran zu „schrauben“.

Aber was hat sich jetzt eigentlich im Blog getan. Viel auch „unter der Haube“, wie Matthias zu sagen pflegt. Daher lasse ich ihn am besten selbst zu Wort kommen.h2. Die Änderungen

Matthias hat mir nachfolgenden Text übermittelt:

Die offensichtlichen Änderungen an Roberts neuem Blog-Template sind denkbar überschaubar — das Blog nutzt nun einen anderen, etwas leichtgewichtigeren Webfont (Open Sans statt PT Sans), in der Social-Media-Box in der Seitenleiste haben wir das Iconset gewechselt und einige Dienste ausgetauscht und die Icons im Eintragsfuß werden durch einen Iconfont geliefert (sind also technisch gesehen eine Schriftart), wodurch sie besser skalieren. Die vielleicht prägnanteste Änderung ist die Verbreiterung des Layouts, sodass sich eine etwas weitere Zeilenlänge für den Text und etwas mehr horizontaler Platz in der Seitenleiste ergibt.

Deutlich mehr hat sich „unter der Haube“ getan. Der Grund dafür ist denkbar simpel: Als wir vor ca. 2 Jahren in „Nur ein Blog“ ein responsives Layout einsetzten, war Responsive Web Design noch eine sehr junge Technik. Die „best practices“ in diesem Bereich haben sich verändert, zudem kann man mittlerweile durch bessere Browserunterstützung einige Techniken, speziell in CSS, anders und „schlanker“ umsetzen — zumal Roberts Besucherzahlen es mittlerweile erlauben, auf Unterstützung der Versionen 6 und 7 des Internet Explorers komplett zu verzichten.

Darüber hinaus läuft die Seite nun zeitgemäß in HTML5, was praktisch derzeit vor allem bei den Kommentar- und Kontaktformularen Vorteile bringt. Das Template hat eine integrierte, moderne Lightbox, um Bilder mittels Javascript vergrößert darstellen zu können (unabhängig vom entsprechenden Serendipity-Plugin) und verwendet ebenfalls via Javascript die aus 2k11 bekannte Navigationsvariante für kleine Bildschirme über ein select-Element. Und damit das alles auch für Besucher mit schmaler, eventuell mobiler Internet-Anbindung halbwegs flott geladen wird, werden (die meisten) Inhalte nun auch endlich gzip-komprimiert ausgeliefert.

5 Kommentare

  1. Gefällt mir gut. Aber »de gustibus …«
    Nur eine Frage:
    »Icons im Eintragsfuß« – was genau ist damit gemeint?
    Twitter, Gravatar, Pavatar, Favatar, Identica Autoren-Bilder werden unterstützt. unter dem Kommentarfeld? Da steht bei mir Text, nix Icons. Aber möglicherweise habe ich das falsch verstanden.
    Gruß Fritz

    • Danke 🙂

      Mit Icons sind diejenigen direkt nach dem Artikel gemeint, die neben dem Datum, den Tags, dem „Tweet this“, der Kategorie, der Kurz-URL, etc. … im Fuß zu finden sind.

      Hat es das erklärt?

  2. Vorab ein Dank an alle, die per Twitter oder Kommentaren bei den Artikell Matthias Mees zum Relaunch und Ein neues Layout ihre Meinungen, ihre Ideen und Kritik zum überarbeiteten Layout abgegeben haben. Matthias und ich beratschlagen gerade, was wir da

  3. Ich bleibe euch erhalten 😉 Über die Futurezone bin ich auf den Beitrag des Webmaster-Zentrale Blog gestossen Unterstützung bei der Suche nach Websites für Mobilgeräte.Google will in Zukunft in seiner Suche Websites extra auszeichnen, die für die Bedien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.