Zum Inhalt springen

Notebook-Kauf im Jahr 2001

Im Jahr 2001 wollte eine Bekannte von mir ein Notebook erstehen. Dafür habe ich ihr eine kleine Check- bzw. Fragenliste zusammengestellt.

Es ist zwar 11 Jahre her, andererseits ist das eine recht kurze Zeit.

Aber lest einfach selbst, wundert euch oder amüsiert euch drüber.h2. Meine Empfehlung aus dem Jahr 2001

h3. Prozessor

* Intel Pentium III (auch in PCs, verbraucht mehr Strom)
* Intel Mobile Pentium III (Stromsparversion)
* Intel Mobile Celeron (Stromsparversion)

h3. RAM

128 MB Minimum, je mehr umso besser – da nicht so oft auf Festplatte ausgelagert werden muss, was Strom spart (bei MS Windows XP oder 2000 wären 256 MB sicherlich angebracht)

h3. Festplatte

Größe von Verwendungszweck und eingesetzten Programmen abhängig, unter 20 GB würde ich es aber lassen

h3. Display

TFT-Display; Standardgröße ist 14,1 Zoll

h3. Modem

Wenn dann: 56k V.90 Fax/Datenmodem – nur dann nötig wenn du mit dem Notebook übers Festnetz ins Internet gehst oder dein Handy kein eingebautes Modem hat

h3. Netzwerkkarte

10/100 MBit (eingebaut wäre nicht unpraktisch – wenn du dich in ein LAN/Ethernet hängen möchtest) – auch über PC-Card Slot nachrüstbar (siehe unten)

h3. Schnittstellen

* Parallelport – noch immer wichtig für manche Drucker
* Serielle Schnittstelle – für verschiedenste externe Geräte (z.B. Psion 😉 noch immer wichtig (oder auch Handy-Kabelverbindung)
* iEEE 1394 (Firewire) – schnelle Datenverbindung die von etlichen Digitalvideokameras, DigiFots oder auch externen Festplatten, etc. genutzt werden – nicht immer in Notebooks zu haben
* USB – wenn geht zumindest zwei für alles mögliche…
* Soundein- und -ausgang (für Mikrofon, Lautsprecher, etc.)
* PS/2 Schnittstelle für Maus bzw. eine zweite (nicht immer vorhanden) auch für externe Tastatur
* Videoausgang für externen Monitor
* TV-Out für Fernseher, etc.
* Bluetooth (neue Funk“standard“ – dzt. noch nicht viele Geräte am Markt, dass könnte sich aber nächstes Jahr ändern)
* IR – Infrarot: zur Verbindung mit Handy (falls IR Schnittstelle) oder PDA/Organizer)

h3. Laufwerke

* Diskettenlaufwerk
* CD-ROM
* DVD-ROM (kann dann meistens auch CD-ROM abspielen)
* CD-RW (kann CDs brennen)
* PC-Cards (früher PCMCIA) – diese Cards beinhalten z.B. Festplatten, Modems, Adapter für CF-Cards (die stecken meist in Digitalkameras drinnen) oder auch die Nokia-Card (PC-Card mit Antenne – direkter Zugang ins Internet, kein zusätzliches Handy notwendig),……
* Frage ob diese Komponenten wechselbar sind – z.B. CD-ROM raus und DVD rein, oder, oder…?

h3. Akku

* Lithium-Ionen
* Interessant wäre, ob z.B. das CD-ROM Laufwerk durch einen Zweitakku ersetzbar wäre (für lange netzunabhängige Einsätze)

h3. Grafikkarte

Zumindest 8 MB Speicher

h3. Soundkarte

Heutzutage macht fast jede Lärm….

h3. Software

* Betriebssystem ? (wenn dabei, meistens ein OEM-Paket – darf dann nur mit diesem Notebook gefahren werden)
* Officepaket
* Sonstiges?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.