Zum Inhalt springen

Nächstes Wochenende… CreateCamp Wien

Schild: Zum CreateCampNur mehr wenige Tage und dann findet das „CreateCamp Wien“:http://www.barcamp.at/CreateCampWien_a11y_opendata statt.

Die Anzahl der „Projektideen“:http://www.barcamp.at/CreateCampWien_a11y_opendata#Vorschl.C3.A4ge_f.C3.BCr_Projekte ist in den letzten Tagen gewachsen und ist sehr vielfältig. Hier gäbe es etwas zum programmieren, dort zum designen und da einfach zum nachdenken oder diskutieren. Dort werden die letzten Ecken und Kanten ausgefeilt und hier die ersten Ideen gewälzt. Ein reger Austausch zwischen den Projekten ist somit (fast) garantiert.

Zur Grundidee siehe mein früherer Beitrag [[We create a Camp]].

Drei Themen möchte ich hier nochmals herausgreifen.

h2. Webtermine

Natürlich muss ich hier Webtermine erwähnen. Nachdem neben „webtermine.at“:htttp://webtermine.at und „webtermine.ch“:http://webtermine.ch auch der „deutsche Ableger“:http://webtermine.de gestartet ist, haben wir die erste „Expansionsrunde“ beendet. Jetzt gilt es die Qualität von Webtermine weiter zu steigen, Ideen zur Bewerbung zu wälzen, an einem neuen Layout zu arbeiten, da und dort die Usability zu verbessern,…

Wer nicht zwei ganze Tage Zeit hat dabei zu sein ist auch eingeladen, einfach für eine Stunde vorbeizukommen um Webtermine kennen zu lernen, eine Idee zu besprechen,…

h2. Barrierefreheit

Hier hängt es stark davon ab, wer zum CreateCamp kommt und welche Ideen wir umsetzen können. Aber zumindest zwei Ideen könnten wir gemeinsam wälzen.

Mit „@accessibility“:http://twitter.com/accessibility gibt es einen gutklingenden Twitter Account, den es gilt mit Leben zu erfüllen.

Vor Jahren gab es Visitenkarten mit einer Kurzeinführung zur Web Accessibility. Ich habe sie mal fotografiert – siehe Vorderseite und Rückseite. Auch im Jahr 2011 haben noch viel zu wenig Menschen eine Grundahnung, was Barrierefreiheit im Web bedeutet bzw. dass das überhaupt Thema ist. Daher wäre eine Adaption der Visitenkarte für 2011 vielleicht ein Thema.

Bei einem CreateCamp könnten wir zumindest den Grundtext gemeinsam entwickeln, vielleicht sogar ein Layout … und im besten Fall beraten wie man sie auch noch kostengünstig druckt … sodass ein Woche später schon die ersten im Umlauf sind…

h2. Blögger ist wieder da

„Blögger“:http://bloegger.at wurde im Jahr 2007 von Hannes Offenbacher gestartet und sollte die österreichische BloggerInnenszene stärker vernetzen und bekannter machen. Mit Treffen wie den Blogtails und etlichen anderen Aktionen ist das in Ansätzen durchaus gelungen. Leider habe ich es nie zu einem Blogtail geschafft. Nun erhalte ich eine neue Chance.

Hannes und MitstreiterInnen mussten aus Zeitgründen mit Sommer 2011 Blögger einstellen. Die Suche nach einem „Nachfolger“ war von Erfolg gekrönt. „Thomas Khom“:http://twitter.com/thomaskhom übernimmt mit seiner „Crew“ die Seite und die Projektidee. Im Vorfeld durfte ich mit Thomas erste Ideen wälzen. Thomas kommt zum CreateCamp, um zusammen mit allen Interessierten weitere Ideen zu entwickeln und grundsätzlich über Sinn und Ziel von Blögger zu diskutieren.

Wer schon immer dem Wort „Blogosphäre“ ein wenig Leben einhauchen wollte ist somit ebenfalls beim CreateCamp willkommen. Einfach „im Wiki anmelden“:http://www.barcamp.at/CreateCampWien_a11y_opendata#Anmeldung.

h2. Dokumentation

Beim vorigen CreateCamp habe ich mit iPhone und iPad ganz laienhaft eine kleine Doku des CreateCamp gedreht. Aber da geht sicherlich noch mehr. Daher suche ich noch immer Interessierte, die eine bessere oder eine umfangreichere oder eine kreativere Dokumentation erstellen möchten.

Also … bis CreateCamp.

2 Kommentare

  1. Ich hoffe die Arbeit lässt es zu und es geht sich aus. Nachdem ich seit Samstag eine neue Kamera mein Eigen nennen darf, nehme ich diese natürlich mit 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.