Zum Inhalt springen

Die 2-Uhr-früh-Freiwilligen

Kennt ihr auch Menschen, die…?

Während des Tages gehen sie ihrer Arbeit nach, studieren, … Abends genießen Sie ein wenig Privat- und/oder Familienleben.

Wenn abends die Zeit nocht reicht wird dann nochmals ein wenig getwittert, in Facebook reingesehen und sonst noch so einiges „socialmediartiges“ gemacht. Dann wird – je nach Eingebung – noch ein Blogeintrag geschrieben.

Und spätnächtens setzen sich diese Menschen noch hin und schreiben ein Plugin, designen eine Website, administrieren ein Blog,…Und das machen sie nicht für sich selbst. Nein, sie arbeiten für andere … unentgeltlich.

Sie arbeiten für humanitäre Projekte. Sie sind die, ohne die viele Vereine und Webprojekte keinen professionellen Auftritt im Web hätten. Und damit sind sie die, die solchen Projekten eine Chance im Wettkampf um Aufmerksamkeit im weltweiten Netz geben.

Und sie arbeiten für dich und für mich. Weil es ihnen Spass macht, weil sie gerne weitergeben, was andere 2-Uhr-früh-Freiwillige auch für sie geleistet haben.

Das klang jetzt alles wohl ein wenig pathetisch. Aber es fasziniert mich immer wieder, welches Engagement Menschen an den Tag legen.

Dieser Artikel soll ein kleines Danke für dieses Engagement sein.

DANKE!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.