Zum Inhalt springen

Webmontag Wien am 20. April 2010 – ein Rückblick

Gestern fand nach längerer Zeit – dank „Markus Ladstätter“:http://twitter.com/marklad – ein Webmontag in Wien statt.

Nachfolgend ein subjektiver Bericht.Von den wenigen Angemeldeten blieben zuletzt nur mehr sieben Personen übrig. Aber auf die Menge kommt es nicht an und so waren es drei interessante Stunden in einer gemütlichen Gesprächsrunde.

Ich hatte zwar mein Netbook dabei aber verwendete es nur hin und wieder um etwas nachzusehen. Ansonsten gab es keine Präsentation und andere technische Hilfsmittel. Ich muss sagen, plaudern hat schon seinen eigenen Wert…

Ich habe mir sicherlich nicht alles gemerkt, was wir so angesprochen und angedacht haben. Daher würde ich mich über Ergänzungen freuen.

h2. webtermine.at

Noch nicht jedeR kannte „webtermine.at“:http://webtermine.at, die Liste der webbezogenen Veranstaltungen in Österreich. Auch die Nutzung ist ganz unterschiedlich. Der iCal-Feed für den eigenen Terminkalender ist ein gern gesehenes Feature.
Andere schauen einfach mal nach, ob heute/morgen was spannendes wäre. Was fehlt, ist eine chronologische Liste. Das kann aber die „Soup“:http://soup.io Plattform nicht, auf der webtermine.at läuft.

Danke massiver Unterstützung von „Robert Harm“:http://www.ihrwebprofi.at/ gibt es eine neue Version von webtermine.at – die sich derzeit in der Entwicklungs- und Testphase befindet. Diese wird selbst gehostet und läuft unter (sorry an die S9y Fans in meiner LeserInnenschaft) WordPress.

Das neue webtermine.at wird gleich von Beginn an einige Möglichkeiten bieten. Neben der gewünschten chronologischen Terminliste wird auch die Meldung von Terminen/Veranstaltungen einfacher.

Webtermine.at ist aber weiterhin „work in progress“ und sucht immer interessierte Mitwirkende.

h2. Barcamps

Die Vorschläge für Themen für das „Barcamp Graz“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Graz_2010 und das „Barcamp Wien“:http://www.barcamp.at/BarCamp_Vienna_2010 bieten schon jetzt einiges an interessanten Themen.

In Wien will sich auch die „Netidee“:http://netidee.at präsentieren, die jährlich einige hunderttausend Euro an Fördergeldern vergibt. Heute wurde der Förderschwerpunkt für 2010 verkündet: „e-Inclusion & e-Literacy“.

Im Jahr 2009 wurden u.a. die Projekte „Robobraille“:http://robobraille.at und „Amauromap“:http://www.amauro.map.at/ gefördert, die sich ebenfalls am Barcamp Wien der Diskussion stellen wollen. Beide Projekte habe ich schon vorige Woche in meinem Schnipselblog vorgestellt:

* „Robobraille“:http://www.schnipselblog.info/robobraille
* „Amauromap“:http://www.schnipselblog.info/amauramap
* „Erster Robobraille Test“:http://www.schnipselblog.info/erster-robobraille-test
* „Robobraille spricht deutsch“:http://www.schnipselblog.info/robobraille-spricht-deutsch

Das Gespräch über das Barcamp brachte mich auf die Idee, beim Barcamp Wien (oder Graz) eine Session vom Barcamp Traunsee zu wiederholen. Damals war die Frage, wer eine Liste von Web 2.0 Diensten kennt und was wir meinen, wo diese in zwei Jahren stehen. Kurz gesagt, einige haben es geschafft und andere gibt es gar nicht mehr.

h2. iPad

Natürlich musste auch das iPad Thema beim Webmontag sein 🙂 Über Nutzwert und die Zukunft der Printmedien am iPad ist schon so viel geschrieben worden, sodass ich das Thema hier auslasse.

Für mich witzig/interessant war die ergänzende Bemerkung, dass Scrabble für das iPad die Option bietet iPhones mit einzubinden. Auf diesen sieht dann jedeR MitspielerIn ihre/seine Steine, die sie/er auf das Brett/iPad legen kann.

h2. Twitterzeitungen

Die Diskussion über die Zukunft von Magazinen am iPad führte uns auch zu alternativen (wenn auch nicht immer neuen Ideen). „Twitter Times“:http://twittertim.es“ und „paper.li“:http://paper.li sind zwei Beispiele. Man identifiziert sich über seinen Twitter Account. Die beiden Dienste durchsuchen nun alle Tweets derer, denen ich folge. Etwaige Links werden gesammelt und entsprechend aufbereitet.

Beispielhaft möchte ich „meine paper.li Ausgabe“:http://paper.li/roblen nennen.

h2. Boxee

„Max Kossatz“:http://wissenbelastet.com erzählte uns über seine Verwendung von „BOXEE“:http://www.boxee.tv/ einem WebTV Angebot, dass er vielfältigst nutzt. Das muss ich mir doch mal in der Nähe ansehen.

h2. Open Data

Ein spannendes Thema ist/war auch Open Data (siehe „Open Data in der englischsprachigen Wikipedia“:http://en.wikipedia.org/wiki/Open_Data). Ziel ist, dass öffentliche Stellen (oder öffentlich geförderte Institutionen) ihre gesammelten Daten im Rohformat zur Verfügung stellen.
Jede und jeder – mit ein wenig Kenntnis – kann dann diese Daten auswerten oder auch spezielle Anwendungen schreiben.

Was damit alles möglich ist und wird zeigt die Website „data.gov“:http://www.data.gov/ der US-Amerikanischen Administration, auf der es nicht nur die entsprechenden Daten sondern auch viele Beispiele an Programmen gibt, die diese nutzen. In Österreich geht dazu gerade „open3 – Verein zur Förderung von openSociety, openGovernment und openData in Österreich“:http://www.open3.at/ an den Start.

h2. Podcasts

Vor einigen Wochen ging mit „macpcnux“:http://www.macpcnux.net/ ein neuer Techno-Podcast von Susanne Mandl und Robert Harm online, der nun schon bei der „Episode 5“:http://www.macpcnux.net/2010/04/13/episode-5-augmented-reality-anyone-wordpress-3-0-und-das-ipad/ gelandet ist.

Mit der „Wiener Runde“:http://www.wienerrunde.at/ podcastet eine größere Gruppe von bekannten BloggerInnen ebenfalls im Plauderstil über das Web und die Welt.

h2. Der Webmontag geht weiter

Zum Schluss gab es noch die Bekräftigung, dass der Webmontag Wien wieder öfters stattfinden soll und wird. Da der Mai mit Barcamps „gepflastert“ ist, wird es den nächste Webmontag Wien am Montag, den 21. Juni 2010 geben. Also – im Kalender markieren. Der Ort wird noch fixiert und das Webmontag Wiki entsprechend aktualisiert.

Meiner einer möchte den Webmontag Wien auch gleich zum webtermine.at Stammtisch erklären. Wer immer persönlich über die Weiterentwicklung, Ideen,… zu dieser Plattform diskutieren möchte, ist ebenfalls eingeladen am 21. Juni vorbeizukommen.

Natürlich wird dieser Termin auch auf „webtermine.at“:http://webtermine.at zu finden sein 🙂

h2. Schlussbemerkung

Dass ich während des Webmontags nicht getwittert habe zeigt wohl am Besten, dass ich mit Interesse dabei war.
Danke an die TeilnehmerInnen für den interessanten, launigen, informativen und netten Abend. Ich freue mich auf das nächste mal.

7 Kommentare

  1. woot, danke für die Erwähnung! 🙂

    Die Wiener Runde findet übrigens immer Freitag-Nachmittag statt & wird gleich anschliessend veröffentlicht – also ideales Material für’s Wochenende 🙂

    • Danke für die Ergänzung. Ich bin leider bei beiden Podcasts einige Folgen hinten nach. Aber irgendwann hole ich noch auf 🙂

  2. markus ladstätter markus ladstätter

    danke für die ausführliche zusammenfassung!

    der link zu meinem twitterprofil ist falsch beschriftet.

  3. Beim Rückblick auf den letzten Webmontag Wien berichtete ich auch über den kommenden Relaunch von webtermine.at. Bevor wir online gehen gibt es schon jetzt die Möglichkeit über die Plattform “uservoice” die eigenen Ideen und Anregungen zu p

  4. die session über tools und deren zukunft am barcamp graz wäre super! wir planen eine session für tools zur verwendung im persönlichen wissensmanagement und das würde sich gut verbinden lassen. lg ulrich

  5. Am Montag, den 21. Juni 2010 gibt es den nächsten Webmontag Wien – siehe Webmontag Wiki. Der Ort des Treffens ist diesmal ein wenig “anders”. Die “Hafenkneipe” am Donaukanal bei der Franzensbrücke ist eigentlich eine klein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.