Zum Inhalt springen

Zuhörende diskutieren mit – backchan.nl

Twitterwalls sind insbesondere bei webbezogenen Veranstaltungen durchaus schon gebräuchlich.

Twitterwalls? Kurz zur Erläuterung für alle, denen das nichts sagt. Auf einem Bildschirm werden alle Tweets chronologisch (regelmäßig aktualisiert) angezeigt, die einen bestimmten Hashtag (Stichwort) enthalten. Damit haben die TeilnehmerInnen die Möglichkeit ihre Gedanken, Ideen und Fragen miteinzubrigen.

Natürlich ist das nicht unbedingt übersichtlich, wenn teilweise im Sekundentakt Tweets hereinströmen. Eine der Ideen war, dass Fragen per Tweets von DiskutantInnen am Podium und von Vortragenden mitten in ihrer Powerpoint (oder Keynote 😉 Präsentation beantwortet werden. Bei einer Masse an hereinkommenden Tweets geht das aber kaum.

Ein „Behelf“ war/ist eineN ModeratorIn mit der Selektion der Tweets zu beauftragen. Aber einzelne Menschen sind subjektiv. Außerdem reicht die Zeit meistens nur für ein paar Tweets und da werden manchmal die „falschen“ herausgepickt, die die Mehrheit der ZuhörerInnen gar nicht interessieren.

h2. Backchan.nl

Auf Bild klicken zum vergrößern

Ein Bekannter, der derzeit am MIT, dem bekannten „Massachussetts Institute of Technology“:http://mit.edu/ arbeitet hat mich auf „backchan.nl“:http://backchan.nl/ gebracht.

Backchan.nl ist eine Software, die ebenso wie Twitter die Möglichkeit kurze Textnachrichten abzusetzen, bevorzugt Fragen, bietet.

Die hereinkommenden Fragen landen aber nicht nur in einem chronologischen Strom. JedeR TeilnehmerIn hat die Möglichkeit eine Frage zu bewerten, in dem er/sie sie befürwortet oder ablehnt.
Damit werden Fragen auf der „Backchan.nl Wall“ automatisch gereiht. Mehr Befürwortungen (oder weniger Ablehnungen) heisst, dass die Frage ganz zuoberst steht. So hat das Auditorium die Möglichkeit gemeinsam an den wichtigsten Fragen zu arbeiten.

Leider kann man derzeit keine eigenen backchan.nl Kanäle öffnen. Das soll angeblich bald wieder möglich sein. Ebenso wird „angedacht“:http://backchan.nl/pages/about, die Software als Open Source freizugeben.

Backchan.nl ist natürlich nicht das Ende der Frage der besten Kommunikation zwischen Podium und Auditorium. Aber es ist eine interessante Antwort.
Ebenso könnte man damit nicht nur Fragen sammeln und priorisieren sondern auch andere Texte – bitte einfach weiter denken.

3 Kommentare

  1. Hört sich irgendwie an wie http://www.google.com/moderator/ 🙂 Ich hatte vor, das vielleicht während der Intro-Session vom bcklu vorzuschlagen.

    Die Idee wäre, dass jeder Sprecher am Schluss auf seine Queue umschaltet und dort dann halt die entsprechenden Fragen raussucht.

    Als Ersatz zur Twitterwall sehe ich es jedoch eher nicht, da die nicht soooo Talk-spezfisch ist IMO 🙂

    • Google Moderator kannte ich noch nicht, danke.

      Backchan.nl ist sicherlich keine hundertprozentige Alternative zu einer Twitterwall. Die kann natürlich mehr – z.B. auch reine Unterhaltung sein 🙂

  2. jan jan

    Ist diese ganze Sache mit Twitterwalls nicht völlig unübersichtlich? ich habe schon meine Probleme mit Twitter da da manchmal zu viele Tweets kommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.