Zum Inhalt springen

Literatur-Twitter Halbzeit

Logo Der Duft des Doppelpunktes

Am 31. Juli 2009 endet der „Literatur-Twitter“:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at/litpreis/literatur-twitter-2009/ Bewerb. Daher ist wohl wieder mal ein guter Zeitpunkt für eine Drüberschau.

Mit 25. Mai habe ich begonnen die Tweets auch per Offline-Feedreader zu verfolgen. Dieser gibt mir die Möglichkeit auch nach AutorInnen zu sortieren. D.h. in den letzten zweieinhalb Wochen haben 31 Personen am Wettbewerb teilgenommen. Für einen kleinen Wettbewerb mit reinen Anerkennungspreisen ein ganz gute Zahl.

Im Hinblick auf die Gesamtzahl der Twitter User in Österreich, Deutschland,… ist da aber sicherlich noch mehr Potential vorhanden. Umso wichtiger ist damit auch die Bewerbung. So listet der „Duftende Doppelpunkt“ eine recht „lange Liste an Blogs auf“:http://literaturblog-duftender-doppelpunkt.at/2009/06/07/literaturpreis-und-literatur-twitter/ die auf den Literatur-Twitter bzw. den auch laufenden Literaturpreis hinweisen. Auf „@lit_tweet“:http://twitter.com/lit_tweet finden sich auch Hinweise auf die TwitterantInnen, die auf den Literatur-Twitter hingewiesen haben.

Die Teilnahme ist nicht schwer:

* Einen „Twitter Account“:http://twitter.com aufmachen
* „@lit_tweet“:http://twitter.com/lit_tweet folgen
* Einen Tweet schreiben, der das Hashtag (Stichwort) „#lda“ beinhaltet

Im Tweet selbst soll es um den Begriff „Arbeitswelt“ gehen. Wer nach „#lda sucht“:http://search.twitter.com/search?q=%23lda wird feststellen, dass die Interpretation des Begriffs sehr breit ist. Und das ist gut so. Das macht die Auswahl für die Jury zwar umso schwieriger aber auch umso spannender. Als Jurymitglied freue ich mich wirklich über jeden Beitrag und bin immer wieder überrascht, was sich in 140 Zeichen bzw. 135 (die Zeichen für den Hashtag muss man abziehen) so alles sagen lässt.

Wie ich schon einmal schrieb fehlen mir die „modernen“ ArbeiterInnen mit ihren Anmerkungen zur Arbeitswelt. Wie geht es euch technoaffinen, twitterverwendenden, socialnetworkenden, notebookherumschleppenden, coworkenden, parttimenden, startupenden, zuarbeitenden Menschen in einer WebWelt, in der auch die Begriffe Arbeit und Freizeit verschwimmen. Lasst es doch andere wissen. Der Literatur-Twitter wäre doch ein guter Anlass…

Es sind noch rund 7 Wochen Zeit. Und wenn der erste #lda Tweet dann doch nichts ist, ihr könnt soviele Beiträge tweeten wie es euch gefällt.

Schenkt mir doch etwas zum lesen.

5 Kommentare

  1. danke für diesen feinen hinweis auf die halbzeit des literatur-twitters.
    eine kleine zusätzliche info: der literatur-twitter hat im rahmen der materie arbeitswelt auch platz für das thema arbeitslosigkeit.

  2. Vielleicht wird sich der einer oder die andere LeserIn meines Blogs an die Aktion “Literatur-Twitter” erinnern. Diese fand im Rahmen des 2. Literaturpreises der Initiative ?Der Duft des Doppelpunktes? zum Thema Arbeitswelt und Sprache von Pet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.