Zum Inhalt springen

G1Notizen: Artikel in The Gap

Vor etlichen Tagen erhielt ich eine Mail aus der „The Gap“:http://www.thegap.at Redaktion, ob ich denn nicht eine launige, kurze Review zum G1 schreiben möchte. Nun, so etwas darf man mich nicht lange bitten. Somit findet sich in der „Ausgabe März 2009“:http://www.thegap.at/magazin/ausgaben/ ein entsprechender Artikel.

Ohne euch vom Lesen des ganzen Magazins abhalten zu wollen findet ihr nachfolgend meine kleine Review. Vorgabe waren rund 1.500 Zeichen. Da ist natürlich nicht viel Inhalt drinnen – insbesondere wenn man auch noch launig sein soll….h2. G1

Mobileblogger Robert Lender über G1: Das HTC-Handy mit Googles Android-Software

Bedenken gegenüber Google? iPhone-Liebhaber? Dann ist das neue T-Mobile G1 nichts für dich, denn schon ohne Google Mail-Account lässt es sich nicht aktivieren. Dort aber, wo Apple keine anderen Browser, Mailprogramme, … zulässt, ist das G1 offen für alles. Sofern jemand programmieren kann, darf seine Applikation auch auf das G1. Ein Mobiltelefon zum mailen, browsen, twittern, Orte lokalisieren und vielem mehr will dann natürlich genutzt werden – folgt man diesem Spieltrieb, dann setzt jedoch der Akku strenge Grenzen. Zwar wird gemunkelt, dass das große kommende Android-Update namens „Cupcake“ bis zu 20 Prozent mehr Laufzeit bringen soll, aber auch das ist noch recht kurz.

Manchmal entsteht der Eindruck, dass G1 und sein Betriebssytem Android ein wenig zu früh auf den Markt gekommen sind. Applikationen stürzen hin und wieder ab, die Bedienung ist hin und wieder inkonsistent. Multitasking ist zwar möglich, aber sofern die App keinen Exit-Button anbietet, läuft sie, bis sie Android von sich aus beendet. Das kann dann dazu führen, dass am Morgen der G1-Wecker nicht läutet, da eine GPS-Applikation solange nach ihrem Standort sucht, bis der Saft aus ist – hoffen auf das große Softwareupdate.

Über Geschmack lässt sich streiten, über das Äußere des G1 sowieso. Manche finden es schick, für Andere sieht es eher nach Plastikspielzeug aus. Für manche Vieltipper ist wohl die ausfahrbare Hardware-Tastatur ein gutes Argument und für die mitgelieferten Schmetterlings-Sticker zur „Verschönerung“ habe ich schon manches „jö, lieb“ gehört. Naja… Trotz aller Kritik macht Android Lust auf mehr. Der „Market“ für neue Applikationen füllt sich und manche App hat schon mehr als 10 Updates auf dem Buckel. Und auch das G2 (ohne Tastatur) lauert schon in den Startlöchern…

Robert Lender testet als einer der Blogger auf „www.mobileblogger.at“:http://www.mobileblogger.at das G1. Mehr zu den einzelnen Facetten des G1 auch auf www.robertlender.info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.