Zum Inhalt springen

Nur ein Blog und Twitter

Jana Herwigs Aussage, dass „Twitter ihr Blog tötete“:http://digiom.wordpress.com/2009/01/03/twitter-toetete-meinen-blog/ beschäftigt mich noch immer ein wenig. Daher habe ich mir einmal ein paar Zahlen angesehen.

Am 17. März 2007 schrieb ich meinen „ersten Tweet“:http://twitter.com/RobLen/status/9000141 (sprich Eintrag in Twitter).

Jetzt vergleichen wir die Zahlen meiner Blogbeiträge von

* 2004: 107
* 2005: 227
* 2006: 239
* 2007: 418
* 2008: 295

Was sagt uns/mir das jetzt? Das Jahr 2007 war ein artikelintensives Jahr, insbesondere durch die Accessibility Blog Parade. Das erklärt u.a. die vergleichsweise hohe Zahl an Artikeln. Andererseits habe ich zwar mit März 2007 zum twittern begonnen, intensiv begann ich erst im Jahr 2008.

Hat daher Twitter die Zahl meiner Blogbeiträge verringert? Im Vergleich zu 2004 bis 2006 nicht. Ich merke aber selbst, dass ich einzelne kleine Hinweise und Links nicht mehr blogge sondern in Twitter „auslagere“. Andererseits greife ich immer wieder Hinweise in Twitter auf um darüber zu bloggen.

Abgesehen davon, dass die reine Quantität an Artikeln nichts über deren Qualität aussagt (ich hoffe, das zweiteres öfters der Fall ist 🙂 Manche Artikel gehen durch Twitter meinem Blog verloren. Aber 140 Zeichen sind für manches recht praktisch, für vieles aber kaum ausreichend.

Was ich überlege ist, wie ich Twitter – oder zumindest bestimmte Twittermeldungen – sinnvoll in mein Blog einbinden kann. Eine Twitterbox in der Seitenleiste mit all meinen Tweets erscheint mir aber nicht das Richtige. Einzelne Tweets könnten schon mal mitten zwischen den Artikeln auftauchen. Dazu muss ich mir noch etwas bezüglich Filterung einfallen lassen.

Ein Kommentar

  1. I knew it!

    Gestern gab es auf Twitter dazu auch noch eine kurze Diskussion von @sebmos und @zinnaglism:

    @zinnaglism tumblelogs sind ein erweitertes twitter: kurzfristig & f. masse; blogs für langfrist. inhalte; text bleibt dominant (imo) about 9 hours ago from TweetDeck in reply to zinnaglism

    @sebmos dann schon eher soup.io et al..aber rein text basierend..bin gespannt ob sie sich zwischen online mags und tumbleblogs halten about 9 hours ago from web in reply to sebmos

    @zinnaglism sicher nicht – blogs sind nach wie vor die einzige möglichkeit, eine ausformulierte meinung dauerhaft zu veröffentlichen. about 9 hours ago from TweetDeck in reply to zinnaglism

    @sebmos blogs sind relativ !! tot imho 😉

    danke @georgholzer (blogs sind immer noch das gscheitere medium, meiner meinung nach about 9 hours ago from TweetDeck

    —ich neige dazu, sebmos partei zu ergreifen

    wie wir wissen wurde keine medium je verdrängt, auch mit dem phenakistikop spielen heute noch manche wenige – spannend is zu beobachten, wie schnell sich die ökonomie der medien anpasst und verändert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.