Zum Inhalt springen

Stef´s Serendipity Test: Probleme mit Bildern und Rechten

Stef hatte (als WordPress Benutzer) einige Tagen einen kleinen Testblog mit Serendipity eingerichtet um sich selbst einen Überblick über die Nutzbarkeit anderer Weblog Engines zu verschaffen. Siehe auch meinen Hinweis vom 26. Juli 2005 auf seinen Vergleichstest.

Mit seiner Erlaubnis erhalte ich seine Einträge in meinem Weblog. Stef´s Erfahrungen sind seine eigenen, somit natürlich "subjektiv" und müssen nicht auf jedeN zutreffen. Aber vielleicht gibt es manchen/mancher einen ersten Eindruck.

Hier nun Stef´s nächster Beitrag:

Heute mal der Test, Bilder mit Serendipity hochzuladen. Urteil: möglich, aber…

Im Backend-Bereich kann man über die "Mediendatenbank" Mediendaten hinzufügen. Die Datei (z.B. das Bild) wird standardmäßig im Ordner "Uploads" gespeichert. Oder sollte es zumindest. Ich bekam lediglich eine Fehlermeldung, dass die Datei evtl. zu groß sei (*hüstel*, bei knapp 23 kb?). Beim Nachschauen mit dem FTP-Client stellte sich heraus, dass der Ordner keine öffentlichen Schreibrechte hatte – und diese auch nicht einzustellen waren. Abhilfe schaffte lediglich ein Löschen, Neuanlegen und Versehen mit allen Rechten des Ordners. Danach ging das hochladen im Backendbereich problemlos. In der "Mediendatenbank" ist nun sogar eine kleine Bildbearbeitung (Ändern der Maße des Bildes, drehen) möglich.

Das Einfügen des Bildes geht problemlos im Backendbereich. HTML-Kenntnisse zur Ausrichtung des Bildes sind nicht nötig, klarer Vorteil von Serendipity!

Dieser Beitrag wurde von Stef in seinem Testblog am 20. Juli 2005 17:06 veröffentlicht.

Ein Kommentar

  1. Stef hatte (als WordPress Benutzer) einige Tagen einen kleinen Testblog mit Serendipity eingerichtet um sich selbst einen Überblick über die Nutzbarkeit anderer Weblog Engines zu verschaffen. Siehe auch meinen Hinweis vom 26. Juli 2005 auf seinen Verg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.