Zum Inhalt springen

Noch drei Monate für gute Vorsätze

Vor zwei Tagen sind mir wieder meine „Blog-Vorsätze 2008“:/blog/archives/2359-Blog-Vorsaetze-2008.html untergekommen. Nachdem ich nunmehr noch rund 3 Monate für eine Umsetzung hätte blicke ich hiermit zurück und voraus.

Wie schaut es mit den einzelnen Vorsätzen aus?

h2. Vorsatz 1: Relaunch und mehr Accessibility

Auch wenn mein Blog sicherlich nicht hochgradig barrierefrei ist, mit dem „Relaunch“:https://nureinblog.at/2474-Relaunch-von-Nur-ein-Blog-am-Freitag.html im April 2008 darf ich ein Hakerl neben dem Vorsatz machen. Ein Blog sollte aber immer im Prozess der Veränderung und Verbesserung bleiben.

h2. Vorsatz 2: WebPlausch

Der WebPlausch ist mit „webplausch.info“:http://webplausch.info auf „mixxt“:http://mixxt.de gewechselt. Es gab weitere WebPläusche von mir und auch kleine Ideen wie den „WebPlauschBegleiter“:/blog/archives/2445-Der-WebPlauschBegleiter.html. Das heißt, die Idee lebt, das große Social Network zu dieser Idee gibt es noch nicht. Daher: Ich mache weiter und freue mich über jedeN MitmachendeN.

h2. Vorsatz 3: Web 2.0 und 3.0

In Facebook bin ich jetzt wieder weniger unterwegs. Die Frage der Vernetzung zwischen oder in Blogs hat mit „WordPress MU“:http://www.wordpress-magazin.de/kurzer-blick-auf-wordpress-mu/ neuen Schub bekommen. Meine Web 2.0 Plattform ging dann eher Richtung twitter und dem neuen „12seconds“:http://12seconds.tv.
Nachdem ich diesen Vorsatz nicht wirklich als Vorsatz gelten lassen, sondern eher als meine damalige Sichtweise wohin ich mein Webleben entwickle gibts weder ein Plus noch Minus 🙂

h2. Vorsatz 4: Serendipity

Mein letzter Vorsatz war, dass ich mich wieder mehr meinem Blog und auch [[Serendipity|Serendipity/S9y]] widme. Nun, dass habe ich wohl gemacht, oder? Ohne das Quantität gleich Qualität ist gab es 37 Artikel in der „Kategorie Serendipity“:/blog/categories/24-Serendipity sowie u.a. meine Gastbeiträge im UPLOAD Magazin als „Serendipity Themenwoche“:http://upload-magazin.de/?p=1067

Warum ich eigentlich diese Nabelschau hier betreibe? Damit ich auch nach einem Jahr mir nochmals ansehen kann, ob meine jährlichen Jahresvorsatz-Artikel überhaupt einen Sinn ergeben oder nur Tagträumereien sind. Am einfachsten finde ich dann so etwas in meinem eigenen Blog. Außerdem gibt es euch die Möglichkeit mich vom Gegenteil zu überzeugen oder mir hier mitzuteilen, wofür ich eurer Ansicht nach die nächsten drei Monate so nutzen sollte. Wobei ich ja schon wieder „neue Ideen“:/blog/archives/2621-Wir-brauchen-eine-oesterreichische-Webeventliste.html ausbrüte.

Schlussendlich möchte ich mich selbst zitieren:

bq. Was sich hoffentlich nicht verändern wird ist das Interesse und die Einbindung meiner LeserInnen. Eure Kommentare, eure Ideen und Anregungen sind das Salz in der Blogsuppe, das hoffentlich auch 2008 nicht ausgehen wird. Ansonsten bedeutet “bloggen” sich auf Neues einzulassen und sowieso immer gewahr sein, dass sich die spannenden Themen nie ganz planen lassen.

Für das viele Salz möchte ich an dieser Stelle wieder einmal DANKE sagen. Und der letzte Satz bewahrheitet sich fast jeden Tag – und das macht für mich den Reiz des Bloggens aus. Weiß ich an dem einen Abend nicht worüber bloggen bin ich am nächsten Tag schon in Gedanken für drei neue Ideen, Kooperationen,…

Daher werde ich mir wohl für die letzten drei Monate dieses Jahres nicht zu viel vornehmen und dafür umso mehr darüber bloggen 😉

4 Kommentare

  1. Jan Jan

    Also was Ideen angeht, gibt es bei Dir ja keinen Mangel 🙂 Vielen Dank für die interessante Serie bei UPLOAD – auch nochmal an dieser Stelle. Freue mich schon auf die nächste Sache, die wir gemeinsam umsetzen – was auch immer das dann sein wird 😀

    • Ideenmangel gibt es wirklich keinen, eher in der Umsetzung 🙂
      Ich bin auch gespannt was es werden wird, auf alle Fälle hoffentlich etwas interessantes für unsere jetzigen und auch kommenden LeserInnen.

  2. Egal, das Leben (Internet) ist ohnehin eine Baustelle und einer Barrierefreiheit vertraue ich auch nicht mehr. Wie schnell gute Vorsätze nach hinten losgehen können, hat mir neulich noch der Firefox 3 und teilweise auch der Chrome gezeigt… Da wirft man endlich alte Javascript-Rollover hinaus und ersetzt sie durch CSS, optimiert mühsam für IE und Firefox 2 und dann kommt irgendwann der strenge Firefox 3 heraus und schon konnten diese User keinerlei Seiten mehr aufrufen. Na, wenn das keine Barriere ist 😉

  3. In Kürze lege ich und damit auch “Nur ein Blog” eine kleine Pause ein. Meiner einer geht offline. Das iPhone bleibt aber an meiner Seite und wird alle Ideen für das Jahr 2009 aufzeichnen. Denn nach dieser Pause möchte ich mich wieder voll mei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.