Zum Inhalt springen

Stef´s Serendipity Test: Erster Eindruck

Stef hatte (als WordPress Benutzer) einige Tagen einen kleinen Testblog mit Serendipity eingerichtet um sich selbst einen Überblick über die Nutzbarkeit anderer Weblog Engines zu verschaffen. Siehe auch meinen Hinweis vom 26. Juli 2005 auf seinen Vergleichstest.

Mit seiner Erlaubnis erhalte ich seine Einträge in meinem Weblog. Stef´s Erfahrungen sind seine eigenen, somit natürlich "subjektiv" und müssen nicht auf jedeN zutreffen. Aber vielleicht gibt es manchen/mancher einen ersten Eindruck.

Hier nun Stef´s zweiter Beitrag:

Der Erste Eindruck von Serendipity: Jo, nett.

Naja, okay, etwas detaillierter… Der Downloaddes tar.gz-Files läuft ebenso problemlos wie das Hochladen, logisch, was soll da auch schiefgehen. Die Installation ist etwas komplizierter, da die Schreibrechte zum Teil von Hand gesetzt werden müssen, also doch ein paar Schritte mehr zu wurschteln als bei meinem favorisierten
Blogsystem WordPress.
Nach dem Setzen der Rechte läuft die Installation allerdings problemlos. Die Webseite ist zwar nur auf englisch, dafür läuft die "Verwaltungsoberfläche" (wie der Backendbereich hier heißt) komplett auf deutsch, ebenso die Templates – und das alles ohne eine zusätzliche Sprachdatei.

Überhaupt sieht der Backendbereich aufgeräumter aus, einfach ansehnlicher. Erste Kategorien und Einträge erstellen geht recht schnell von der Hand, allerdings lässt sich der WYSIWYG-Editor
nicht defaultmäßig einstellen.

Während bei WP nur zwei Templates direkt integriert sind hat man bei Serendipity (nervig zu tippender Name) direkt 17 Templates zur Auswahl, weitere findet man hier.

Auch das Einrichten der Menuleiste scheint hier problemloser im Backendbereich zu funktionieren – alles brav mit ein paar Klicks. Inwiefern die Individualität – eines der großen Vorteile von WP – dadurch auf der Strecke bleibt wird man sehen…

Dieser Beitrag wurde von Stef in seinem Testblog am 20. Juli 2005 13:37 veröffentlicht.

Ein Kommentar

  1. Stef hatte (als WordPress Benutzer) einige Tagen einen kleinen Testblog mit Serendipity eingerichtet um sich selbst einen Überblick über die Nutzbarkeit anderer Weblog Engines zu verschaffen. Siehe auch meinen Hinweis vom 26. Juli 2005 auf seinen Verg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.